Praktikum im Bereich Social Media bei der Business Academy Ruhr

Business Academy Ruhr Business Academy Ruhr, Marketing und Public Relations (PR), Team der Business Academy Ruhr

Die Business Academy Ruhr bietet regelmäßig Plätze für ein Praktikum im Bereich Social Media oder auch im Bereich Erwachsenenbildung/ eLearning an. Auch Karla hat sich für ein studienbegleitendes Praktikum bei der „BAR“ beworben und schildert uns in unserem aktuellen Blogbeitrag ihre Erfahrungen in unserem Team.

Ein Praktikum im Bereich Social Media bei der Business Academy Ruhr? Kann das überhaupt Spaß machen und mich weiter bringen? Meine Antwort darauf ist: Ja. Wieso, weshalb und warum, dass will ich euch hier erzählen.

Was ist wohl in dem Paket?

Für mein Masterstudium der Erwachsenenbildung brauchte ich dringend einen Praktikumsplatz, aber die meisten Stellenanzeigen haben mich nicht sonderlich angesprochen. Stellenanzeigen, die als Anforderungen lauter Floskeln beinhalteten und bei den Aufgaben stand zwischen den Zeilen: „Hier kochst du erstmal Kaffee und dann sehen wir weiter“. Dann las ich auf meinPraktikum.de eine ganz andere Stellenanzeige: Kurz, auf den Punkt, frei von dem Standard Geblabbel. Und das Beste: Es traf auf mich zu.

„Huch, ich bin die Neue“

Eine Bewerbung war schnell eingereicht und auch ein Vorstellungsgespräch für das Praktikum im Bereich Social Media ließ nicht lange auf sich warten. Locker, ungezwungen und sehr positiv verlief das Gespräch und drei Monate später sitze ich an meinem eigenen Schreibtisch. In einem Büro mit zwei anderen Mädels in meinem Alter, die -es lässt sich nicht anders sagen- einfach wahnsinnig sympathisch sind. Aber – wer hätte es gedacht: Ich war zunächst einmal die Neue. Die Neue in einem Team, das so familiär und freundschaftlich miteinander umgeht, da musste ich mich erst einmal einfinden. Was zu Anfang einschüchternd wirkte, wurde nach wenigen Tagen ein echter Segen. Von Tag 1 an bekam ich Aufgaben mit Verantwortung, was mich wirklich freute. Allerdings warf das auch einige Fragen auf. Vieles hatte ich zuvor noch nie gemacht. Was ich dann aber als erstes lernte war: Fragen sind hier mehr als erwünscht, auch wenn ich sie zum dritten Mal stelle.

„Kaffee kocht sich hier Jeder selbst“

Zur Osterzeit haben wir Social Media Eier gefärbt.

Was wirklich NICHT zu meinen Aufgaben gehörte: Kaffee kochen für das gesamte Team. Hier gibt es nämlich einen Kaffee-Vollautomaten, denn hier kocht jeder Kaffee für sich selbst. Nicht nur das: Ein Korb mit frischem Obst steht in der Küche für das Kollegium bereit. Und meine Aufgaben? Die waren sehr vielfältig. Ich durfte in jeden Bereich hinein schauen, den Kollegen über die Schulter gucken und eigene Teilaufgaben übernehmen. Gemeinsam wird dann geschaut, wo die Stärken und Interessen liegen. So kann man bereits nach kurzer Zeit auch eigene Ideen beisteuern und sich eventuell auch neue Aufgaben selbst schaffen.

Ich habe vorrangig das Team Projektmanagement und die Organisation der Weiterbildungen unterstützt. Von der Sicherstellung der Fotorechte bis zur Präsentationsvorbereitung war alles dabei. Ich durfte der Geschäftsleitung helfen neue Weiterbildungen auszuarbeiten und habe geholfen, Events wie die BARsession zu organisieren. Aber auch das Team eLearning und die Redaktion haben mich hinter ihre Kulissen schauen und tatkräftig mitwirken lassen. Kurzum, ich war überall mal mit dabei.

„Alles social, oder wie?“

Meine Karriere als Model für Social Media Beiträge startete ebenso unerwartet und schnell. Jeder Mitarbeiter kann für sich entscheiden, ob er sich für Fotos zur Verfügung stellt. Ich hatte kein Problem damit und es hat großen Spaß gemacht, Beiträge für die sozialen Kanäle mit zu planen und zu gestalten.

Bei einem Praktikum im Bereich Social Media ist auch das Networking nicht zu unterschätzen. Es ist jedem Praktikanten der Business Academy Ruhr freigestellt, das Team auf diverse Events zu begleiten und auch in die Weiterbildungen hinein zu schauen. So hat man viele Möglichkeiten, sich fachlich weiter zu entwickeln und wertvolle Kontakte zu Fachexperten, Unternehmen und Entscheidern für die Zeit nach dem Studium zu knüpfen. Einige ehemalige Praktikanten haben sich über die Tätigkeit bei der BAR den Weg zu späteren Festanstellungen oder Jobs als Werkstudenten geebnet. Das ist eine einmalige Chance, die ich nur empfehlen kann zu nutzen.

„Was hat das Praktikum im Bereich Social Media gebracht?“

Hier habe ich so viel über Weiterbildungen und deren Organisation gelernt, wie in drei Mastersemestern nicht. Da wurde es Zeit, auch selbst an einer Weiterbildung bei der IHK teilzunehmen. Die Business Academy Ruhr hat mir die Teilnahme an dem Kurs Social Media Manager an der IHK zu Dortmund ermöglicht. Nach vier Monaten Praktikum im Bereich Social Media und einer Fortbildung fühle ich mich bereit. Bereit für die große Welt des Social Media, der Erwachsenenbildung, der Weiterbildung, des Berufslebens und überhaupt, ich bin bereit. Ich habe viele spannende Menschen kennengelernt und mein Wissen ausgebaut. Danke liebe Business Academy Ruhr für diese großartige Zeit.

 

Danke, Karla, für die schöne Zeit mir dir!

 

Hier veröffentlichen wechselnde Praktikantinnen und Praktikanten der Business Academy Ruhr Beiträge rund um das Digital Business.