Buchrezension: „Recht im Online-Marketing“ von Christian Solmecke und Sibel Kocatepe

Anna Carla Springob eCommerce / Onlinehandel / Onlineshop, Marketing und Public Relations (PR), Online Marketing, Online Redaktion, Rezension

Recht im Online-Marketing Was darf ich eigentlich im Internet, was nicht? Und wie setze ich eigentlich im Zweifelsfalle meine Rechte durch? Welche Rechte habe ich überhaupt? – Fragen über Fragen, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat, der als Online Marketer, Online Redakteur oder Social Media Manager beruflich in diesem Bereich unterwegs. Auf alle Fragen haben Christian Solmecke und Sibel Kocatepe in ihrem Werk „Recht im Online-Marketing – So schützen Sie sich vor Fallstricken und Abmahnungen“ eine Antwort. Das Buch ist in der 2. Auflage im Januar 2018 erschienen und bezieht bereits den neuen Rechtsstand durch die DSGVO mit ein.

Vorweg: Unter Online-Marketing verstehen die beiden Autoren sämtliche unternehmerische Aktivitäten im Netz – darunter fallen bei ihnen also ebenso Blogs, Websites und die Social-Media-Arbeit. Der Rechtsanwalt Christian Solmecke ist vielen in der Online Branche als Experte rund um Internetrecht bekannt: Er tritt oft als Speaker auf und die YouTube-Videos seiner Kanzlei WBS – Wilde Beuger Solmecke sind eine gute, aktuelle Quelle zur rechtlichen Entwicklung. Sibel Kocatepe ist Volljuristin und hat während ihres Rechtsreferendariats bei Wilde Beuger Solmecke gearbeitet. Inzwischen forscht sie an der Universität Siegen mit Schwerpunkt auf urheberrechtliche Fragestellungen.

Ein Rundumschlag durch die Rechtsgebiete

Im ersten Moment erschrecken die knapp 900 Seiten von „Recht im Online-Marketing“ vielleicht etwas: Aber die Autoren verstehen es, den Leser an die Hand zu nehmen, ohne durch juristische Fachbegriffe jedes Verständnis im Keim zu ersticken. Zudem kann jedes Kapitel auch für sich gelesen werden, ohne dass es Verständnisschwierigkeiten gibt. Die Kapitel eignen sich also auch für den Einstieg in Online-Marketing-Rechtsfragen aus dem konkreten unternehmerischen Alltag.

Die beiden Autoren halten das Versprechen ihres Buchtitels „Recht im Online-Marketing“ ein und decken alle Bereiche, mit denen Unternehmen in ihrer Arbeit im und mit dem Internet konfrontiert sein können, ab:

  • E-Mail- und Newsletter-Marketing
  • Mobile Marketing
  • App Marketing
  • Video Marketing
  • Social Media Marketing
  • Influencer Marketing
  • Content Marketing
  • Gewinnspiele
  • Affiliate Marketing
  • Webanalyse
  • Suchmaschinenwerbung (SEA) und -optimierung (SEO)
  • E-Commerce
  • Website und Blog

Dabei erklären sie immer zuerst, was die einzelne Marketingform eigentlich ist, um anschließend Schritt für Schritt in die juristischen Fragestellungen zu kommen: Hierbei räumen sie mit populären Irrtümern auf und nennen immer wieder nicht nur die passenden Gesetzespassagen, sondern auch einschlägige Fallbeispiele und die zugehörigen Gerichtsurteile. Zum Abschluss eines jeden inhaltlichen Kapitels (nach den beiden einführenden Kapiteln) gibt es eigene Checklisten, sodass der Leser konkret für seine Aufgaben die Rechtskonformität prüfen kann.

Besonders hervorzuheben ist auch, dass sich ein eigenes Kapitel der Abwehr von Abmahnungen sowie dem Durchsetzen eigener Rechtsansprüche widmet.

Doch das Werk punktet nicht nur mit Checklisten – vielmehr enthält es auch 30 Seiten Mustertexte. Eine Hilfe, für jeden, der mit dem Verfassen juristischer Texte nicht vertraut ist. Die Autoren weisen jedoch an verschiedener Stelle darauf hin: Im Zweifelsfalle immer einen Juristen befragen – schließlich gibt es immer mal wieder spezieller gelagerte Fragestellungen.

Fazit

Wer sich von der Dicke des Buches nicht abschrecken lässt und die gut 900 Seiten durcharbeitet, entwickelt ein sehr gutes Verständnis für die rechtlichen Fallstricke im Internet. Und auch, wer nur einzelne Kapitel zu seinem Fachgebiet befragt, wird auf den aktuellen juristischen Stand gebracht. Besonders hervorzuheben ist, dass Solmecke und Kocatepe bereits die DSGVO berücksichtigen. Wer hier noch Fragen hat, findet hier grundlegende Antworten. – „Recht im Online-Marketing“ sollte daher bereits jetzt ein Standardwerk für jede PR- und Marketing-Abteilung sein.

 

Workshop mit Christian Solmecke am 24. April 2018 in Hagen

Sie wollten sich immer schon konzentriert über Haftungsfallen, aktuelle rechtliche Entwicklung im Online Marketing oder rechtskonformes Social Media Marketing informieren? Unser Kooperationpartner Event Experience bietet am 24. April 2018 im Rahmen der #digitalwerden-Woche einen Tagesworkshop mit Rechtsanwalt Christian Solmecke in der Hagener Stadthalle an. Mit unserem Rabattcode „bardigital“ erhalten Sie bis zum 18. April 2018 auf das kostenpflichtige Ticket 10 Prozent Rabatt. Dieser Rabattcode ist mit einem Bildungscheck kombinierbar, sodass eine zusätzliche Ersparnis um 50 Prozent greift.

Anna Carla Springob ist Medienwissenschaftlerin M.A. sowie Social Media Managerin Advanced (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie in den Bereichen Online Redaktion und Social Media: Sie schreibt für den Corporate-Blog und koordiniert die Artikel ihrer Kolleginnen und Kollegen. Außerdem entwickelt sie für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien. Sie bringt hierbei langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit und dem Social Media Marketing einer großen Non-Profit-Organisation ein.