Checkliste für Online-Kurse: Vorurteile über das eLearning und ihr Wahrheitsgehalt

Dr. Marie Huchthausen Online Kurse, Weiterbildung

Die meisten Menschen, die sich in Deutschland weiterbilden möchten, haben bisher keine oder nur wenig Erfahrungen mit dem eLearning. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich nur schwer vorstellen können, wie das funktionieren kann. Die Hemmnisse sind häufig größer, als die Lust, Online-Kurse zu belegen. Wir haben all die Ängste, Befürchtungen und Vorurteile über das Online-Lernen mal zusammengefasst und sie einem Realitätscheck unterworfen.

Begriffsklärung eLearning

Das Bild zu unserem eLearning Realtitätsscheck zeigt einen Teilnehmer der Online-Kurse vor dem Computerbildschirm

Das eLearning wird in der Praxis unterschiedlich definiert. Man sollte Kursangebote daher zuvor genau unter die Lupe nehmen.

eLearning, Online-Kurse, online Lernen, Webinare, Moocs, die Welt des digitalen Lernens scheint sehr weitläufig und unübersichtlich. Wer sich nicht ausführlich mit der Thematik auseinandersetzt, ist schnell überfordert und wenig motiviert, ein onlinebasiertes Bildungsangebot zu belegen. Als Bildungsanbieter beraten wir unsere Teilnehmer häufig zu solchen Unsicherheiten. Jedoch ruft nur ein geringer Anteil der Interessenten an. Viele haken solche Weiterbildungen schnell für sich ab. Das ist schade, denn sie werden deutlich unterschätzt. Wir beginnen damit, die Begriffe zunächst zu klären und voneinander abzugrenzen:

  • eLearning: auch Onlinekurs genannt, meint ein Lernen, das über eine Lernplattform stattfindet. Die bekanntesten Lernplattformen in Deutschland sind Moodle und Ilias. Hochschulen arbeiten schon lange mit solchen Lernplattformen. Das Lernen findet häufig flexibilisiert über Aufgaben statt, die bearbeitet werden und zu denen es eine Rückmeldung gibt.
  • Webinare: sind videobasierte Live-Übertragungen von Dozenten. Das heißt, dass ein Dozent ein Thema präsentiert über das Web anderen zugänglich macht. Das kann man sich ähnlich vorstellen wie Skype. Teilweise kann man als Teilnehmer Fragen stellen oder sich anderweitig einbringen, teilweise findet jedoch keine Live-Übertragung statt, sondern ein Video wird abgespielt.
  • Mooc: ein Mooc ist ein Massive Open Online Course. Eigentlich ähnlich wie Webinare, jedoch sind Moocs immer live und sollen immer einer großen Masse zur Verfügung gestellt werden.

Wie unterscheiden sich diese Formen der Online-Kurse?

Dann ist eine wichtige Unterscheidung zu treffen zwischen eLearning und blended Learning:
eLearning bezieht sich auf reines online Lernen (ohne Präsenz) und blended Learning meint eine Mischung zwischen Präsenz und Onlinephasen. In Deutschland findet überwiegend blended Learning statt. Auch wir setzen keine reinen eLearning-Kurse um, sondern führen alle Weiterbildungen immer mit Präsenz-Anteilen durch. Auch wenn unsere Onlinekurse sehr gut bewertet werden (unsere Bewerbungen bei Fernstudiumcheck und Google-Bewertungen), werden wir immer wieder mit Vorurteilen und Ängsten konfrontiert. Häufig rufen Interessenten an, um sich über eine Online-Weiterbildung zu informieren. Schaut euch im nächsten Clip an, welche Vorstellungen über das eLearning herrschen und wie wir damit umgehen.

 

eLearning wird unterschiedlich definiert

Merke: eLearning ist ein Begriff, der sehr unterschiedlich von Bildungsträgern verstanden und umgesetzt wird. Daher empfehlen wir immer, sich vorher zu erkundigen, was unter einem „Onlinekurs“ verstanden wird und wie die Praxis in der Umsetzung dann aussieht. Natürlich ist es wichtig, auch zu schauen, was Absolventen solcher Kurse darüber sagen und wie sie die Online-Weiterbildung bewerten. Man sollte zwar nicht jede Bewertung wortwörtlich nehmen, aber eine grundsätzliche Tendenz lässt sich sicherlich ableiten.

Wir hoffen, dass wir mit unserer kleinen Zusammenstellung zu den häufigsten Vorurteilen über das digitale Lernen dazu beitragen konnten, dass solche Lernformate mehr wahrgenommen werden und wir zum Image-Aufbau dieser Lernformen beitragen können. Wir danken dem Team von puppeteers für die gelungene mediale Umsetzung unserer eLearning-Vorurteile.

Unser Tipp: vor der Weiterbildung gut recherchieren, denn der Begriff „eLearning“ oder „Online Kurs“ kann für jeden etwas anderes bedeuten.

Unsicher, welcher Weiterbildung die richtige ist? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gern! Hier eine Übersicht der Weiterbildungen, die wir anbieten.

Telefon: 0231/ 700 888 30
E-Mail: info@business-academy-ruhr.de

Dr. Marie Huchthausen beschäftigt sich als Didaktikerin und Erwachsenenbildnerin seit knapp 20 Jahren mit eLearning und digitalem Lernen. Als Geschäftsführerin der Business Academy Ruhr ist sie verantwortlich für den Bildungsbereich. Sie gibt ihr Wissen rund um das Thema Digitalisierung in zahlreichen In-House-Schulungen und als Speakerin weiter.