Mit Vyond ganz einfach günstige Erklärvideos für Unternehmen erstellen

Sabine Pekasch Marketing und Public Relations (PR)

Sie denken, Erklärvideos müssen aufwendig von Video-Spezialisten erstellt werden, sind teuer und zeitintensiv? Wir erklären Ihnen, warum das nicht so sein muss! Es gibt vielzählige Möglichkeiten zur Erstellung professioneller Erklärvideos. Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Vyond kostengünstig und mit wenig Aufwand professionelle Erklärvideos erstellen und ansprechend gestalten.

Ausschnitt von einem der Erklärvideos der Business Academy Ruhr, erstellt mit der Software Vyond

So sieht die Gestaltung eines Vyond-Erklärvideos im Corporate Design der Business Academy Ruhr aus. Wir halten uns dabei an ein grundlegendes Farbmuster und bevorzugen einfache Karikaturen.

Warum Erklärvideos auch für Ihr Unternehmen sinnvoll sind

Sucht man bei Google nach „Erklärvideos“ werden ungefähr 484.000 Ergebnisse gelistet. Die Flut an Anbietern und Tools ist groß. Nicht umsonst, denn hier liegt ein großes Potential für Unternehmen. Videos sind ein gutes Marketing-Werkzeug, um Informationen effektiv an Kunden zu kommunizieren. Durch die bildliche Darstellung des Unternehmens bzw. der eigenen Dienstleistungen und Produkte können Kunden emotional angesprochen werden. In Erklärvideos können komplexe Sachverhalte vereinfacht und vor allem zielgruppengerecht aufbereitet werden. Der Kunde versteht und behält sich die Inhalte so besser.

Das Videotool Yvond

Sich einen Überblick über die angebotenen Tools und Anbieter zu machen und Vor- und Nachteile und Kosten zu recherchieren, kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Denn das Angebot ist sehr groß. Eine konkrete Empfehlung von uns als Bildungsanbieter ist das Tool Vyond (ehemals: GoAnimate). Das englisch-sprachige Videotool ist webbasiert und kann 14 Tage kostenlos getestet werden. Danach kann man zwischen verschiedenen Bezahlmodellen wählen, wobei das günstigste Modell ab 299 US $ pro Jahr startet. Aber, wie kann ein Erklärvideo mit Vyond überhaupt aussehen? Das folgende Video zeigt das Vyond Erklärvideo zu den Onlinekursen der Business Academy Ruhr.

Die Möglichkeiten zur Gestaltung von Erklärvideos bei Vyond sind groß. Prinzipiell kann man zwischen drei verschiedenen Designs wählen. „Whiteboard Animation“ wird  zum Beispiel von uns bei der Business Academy Ruhr genutzt und beinhaltet skizzenartige Darstellungsformen, die vorhandene Videoelemente  eher schematisch als realistisch darstellt. Das Layout ist weiß/schwarz und nicht bunt gehalten. Dieses simple Design wird für Tutorials und Lernvideos empfohlen, die komplexe Dienstleistungen oder Produkte erklären sollen. Eine minimale Darstellung fokussiert den Zuschauer auf das Wesentliche. Das Corporate Design des Unternehmens (wie z.B. das Rot der Business Academy Ruhr) lässt sich als Style Element zur Hervorhebung gut in die Videos integrieren.

Ein realistischeres, aber immer noch skizzenartiges Design ist „Contemporary“. Dieses wird für Branding oder Marketing Videos empfohlen. Die Videoelemente und Layouts sind deutlich farbenfroher und realistischer. Möchte man ein realistisches Erklärvideo erstellen, wird das Design „Business Friendly“ empfohlen.

 

Wie Ihnen vorgefertigte animierte Vorlagen die Arbeit erleichtern

Ist ein Design erst einmal ausgewählt, geht es an die Erstellung der einzelnen Szenen. Der Vorteil von Vyond: Es gibt für die einzelnen Designs einen Pool von vorgefertigten animierten Vorlagen (sogenannte Templates). So kann entweder zwischen verschiedenen Themenbereichen gewählt, oder konkret nach Schlüsselwörtern gesucht werden. Für das Design „Whiteboard Animation“ gibt es über 20 Themenbereiche und über 300 verschiedene animierte Vorlagen zu Themen wie Bildung, Finanzwesen, Gesundheitswesen, Marketing, Büro und viele mehr. Die Designs „Contemporary“ und „Business Friendly“ enthalten sogar über 500 bzw. fast 800 einzelne animierte Vorlagen.

3 Tipps für Anfänger

Wie bei jedem Tool ist es sehr schwierig, einen Anfang zu finden. Deshalb stellen wir Ihnen im Folgenden vor, wie Sie als Anfänger bei Ihren ersten Erklärvideos mit Vyond vorgehen sollten.

Auswahl an vorgefertigten animierten Vorlagen (Templates) beim Videotool Vyond

Beispiele von vorgefertigten animierten Vorlagen (Templates) beim Videotool Vyond

Tipp 1: Holen Sie sich Anregungen, lassen Sie sich inspirieren!

Die vorgefertigten Templates können Ihnen bei der Ideenfindung für Ihr Erklärvideo sehr weiterhelfen. Machen Sie sich zunächst einen Überblick über die vorhandenen Vorlagen und entwickeln Sie daraus erste Gestaltungs-Ideen für Ihr Erklärvideo. Nutzen Sie gezielt die englischsprachige Suchfunktion, um passende Vorlagen zu finden. Wenn Sie beispielsweise nach „Computer“ suchen, bekommen Sie beim Design „Whiteboard Animation“ 23 verschiedene Templates zur Auswahl. Entwickeln Sie Ihr Storyboard aus den Möglichkeiten, die das Tool bietet.

Was Sie als Anfänger nicht tun sollten: Gehen Sie nicht mit detaillierten Vorstellungen und einem fertigen Storyboard in die Videoerstellung mit Vyond! Es gibt zwar eine Menge an Vorlagen und einzelnen Objekten, jedoch sind auch diese Möglichkeiten begrenzt. Um eine detaillierte Vorstellung umzusetzen ist zudem Erfahrung mit dem Videotool nötig. Man kann nicht mehr mit Vorlagen arbeiten, sondern muss verschiedene einzelne Objekte selbst animieren.

Video-Bearbeitungsleiste von Vyond mit drei einzelnen Szenen

Video-Bearbeitungsleiste beim Videotool Vyond

Tipp 2: Nutzen Sie die vorgefertigten Templates

Vyond bietet insgesamt über 1500 verschiedene animierte Vorlagen, die Sie zum Einstieg nutzen können. Mit dem Klick auf das (+) Symbol in der Bearbeitungsleiste können Sie ein Template hinzufügen („Add Template“). Wenn Sie mit der Maus über eine ausgewählte Vorlage gehen, wird eine Vorschau der animierten Szene gezeigt. Mit dem Klick auf die Vorlage wird sie dann der Bearbeitungsleiste hinzugefügt. Die einzelnen Vorlagen enthalten jeweils Text- und/oder Grafikelemente, die auch einzeln bearbeitbar sind. Die Animationen bzw. Effekte der einzelnen Elemente sind bereits voreingestellt. Es müssen ggf. nur noch Texte bzw. Farben verändert werden. Suchen Sie sich verschiedene Vorlagen zusammen und ordnen Sie diese sinnvoll an.

Was Sie als Anfänger nicht tun sollten: Arbeiten Sie nicht mit leeren Templates („Add Blank Scene“)! Das Hinzufügen und die Anordnung der einzelnen Elemente ist sehr zeitaufwändig und bedarf sehr viel Feingefühl.

Effekt Einstellungen beim Videotool Vyond: Auswahl des Effekts, Eintritt und Dauer des Effekts

Effekt-Einstellungen beim Videotool Vyond

Tipp 3: Passen Sie die Effekte der einzelnen Elemente individuell an

Der Vorteil der Vorlagen besteht darin, dass die Effekte für die einzelnen Text- und Grafik Elemente bereits voreingestellt sind. Diese Effekte erzeugen am Ende den Eindruck eines animierten Films. Es kann zunächst die Art des Effekts festgelegt werden („Enter Effect“). Insgesamt sind über 50 Effekte verfügbar. Über einen Vorschau-Button rechts neben dem Effekt, lässt sich dieser auch zunächst anschauen. Wenn Ihnen ein bestimmter Effekt nicht gefällt, können Sie diesen ganz einfach austauschen, ohne dass sich die anderen Einstellungen verändern. Neben der Art kann auch der Eintrittszeitpunkt („Delay“) und die Dauer des Effekts („Duration“) festgelegt werden. Auch diese Einstellungen sind in den einzelnen Text- und Grafik Elementen der Vorlagen bereits getroffen. Wir empfehlen, diese Einstellungen nicht zu verändern, da die Effekte in der Vorlage bereits perfekt terminiert sind.

Was Sie als Anfänger nicht tun sollten: Arbeiten Sie nicht mit leeren Templates („Add Blank Scene“) und somit ohne voreingestellte Effekte! Die Einstellung der Effekte ist sehr arbeitsintensiv. Je mehr Text- bzw. Grafik Elemente eine Szene beinhaltet, desto schwieriger ist das Timing der einzelnen Elemente. Das Timing der einzelnen Text- und Grafikelemente (hinsichtlich Art, Eintrittszeitpunkt und Dauer des Effekts) stellt die größte Herausforderung dar und ist deshalb weniger für Anfänger, als für Fortgeschrittene geeignet.

 

Fazit

Vyond bietet Unternehmen die Chance, ohne externe Hilfe professionelle Erklärvideos zu erstellen. Mit ein wenig Einarbeitung und mithilfe der vorgefertigten Templates lassen sich ganz leicht Videoszenen erstellen und individuell anpassen. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, hohe Kompetenzen im Bereich Grafik und/oder Videoschnitt mitzubringen. Mit der großen Auswahl an verschiedenen Grafik-Elementen findet auch der Grafik-Anfänger immer geeignete Werkzeuge, um Inhalte zu visualisieren. Mit ein bisschen Einarbeitungszeit ist zudem die Erstellung von eigenen, individuellen Templates möglich. Dies erhöht wiederum den Handlungsspielraum für die Umsetzung eigener Ideen für Erklärvideos.

Sabine Pekasch ist eLearning Spezialistin M.A. und Online Marketing Managerin (IHK). Für die Business Academy Ruhr ist sie für die Pflege und didaktische Weiterentwicklung des eLearnings zuständig.