Gewusst wie: Gewinnspiele in den Sozialen Netzwerken – was gilt es zu beachten?

Melanie Schymanietz Marketing und Public Relations (PR)

Sie sind in Sozialen Netzwerken unglaublich beliebt und tauchen in den unterschiedlichsten Varianten auf – Gewinnspiele. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit wimmelt es nur so von ihnen. Gefühlt jedes Unternehmen, das auf Facebook, Instagram und Co. unterwegs ist, hat schon einmal ein Gewinnspiel gestartet aber nur die wenigsten wissen über die gesetzlichen Grundlagen und Richtlinien der verschiedenen Plattformen Bescheid. Welche Regeln und Bedingungen Sie in den Netzwerken Facebook, Instagram und Twitter beachten müssen, um nicht abgestraft zu werden, möchten wir Ihnen in unserem neuen Blogbeitrag der „Gewusst wie“-Reihe aufzeigen.

Unterschied Gewinnspiel und Glücksspiel

Bevor wir auf die gesetzlichen Grundlagen und Richtlinien der Netzwerke eingehen, möchten wir Sie vorab auf den wichtigen Unterschied zwischen Gewinn- und Glücksspielen aufmerksam machen, denn letztere bedürfen stets einer behördlichen Genehmigung und auch bei den Sozialen Netzwerken selbst muss man sich zuvor eine schriftliche Erlaubnis einholen. Hinzu kommt, dass Glücksspiele mit einem Geldeinsatz verbunden sind, während die Teilnahme an Gewinnspielen entgeltfrei ist.

Gewinnspiele auf Facebook

Nachfolgend möchten wir Sie zunächst mit den Richtlinien für Gewinnspiele auf Facebook vertraut machen. Was ist also erlaubt und was nicht? Und welche Informationen muss eine Gewinnspielbeschreibung beinhalten?

Wenn Sie ein Gewinnspiel auf Facebook veranstalten möchten, sind Sie der alleinige Verantwortliche. Sprich Sie kümmern sich um die Bekanntmachung als auch Einhaltung der offiziellen Regeln, Nutzungsbedingungen und Anforderungen zur Teilnahmeberechtigungen. Zudem müssen Sie in ihrer Gewinnspielbeschreibung darauf aufmerksam machen, dass Facebook in keinerlei Verbindung zu ihrem Gewinnspiel steht und es auch nicht von Facebook organisiert, unterstützt und gesponsert wird.
Ihre Gewinnspiele dürfen Sie auf Seiten, in Gruppen, Veranstaltungen oder Apps auf Facebook organisieren.

Seitens Facebook ist es nicht erlaubt persönliche Chroniken zum Teilen ihres Gewinnspiels zu nutzen. Sehen Sie also davon ab, das Teilen ihres Gewinnspiels als Teilnahmevoraussetzung  zu bestimmen. Ebenso wenig dürfen Sie dazu auffordern, dass Teilnehmer ihres Gewinnspiels andere Personen in einem Kommentar markieren müssen.

Erlaubt ist hingegen beispielsweise das Auffordern zum Liken und Kommentieren als Teilnahmevoraussetzung oder das Posten eines Fotos auf ihrer Fanpage bzw. als Kommentar unter ihrem Beitrag. Als Gewinner können Sie dann zum Beispiel den Kommentar oder das Foto mit den meisten Likes küren. Gerne können Sie auch dazu auffordern, dass Teilnehmer ihnen eine private Nachricht schicken sollen. Natürlich funktioniert auch eine Kombination aus allen genannten Optionen.

Gewinnspiele auf Instagram

Die Richtlinien für Instagram-Gewinnspiele sind den Richtlinien von Facebook sehr ähnlich (Richtlinien Instagram). Auch in diesem Fall sind Sie der alleinige Verantwortliche und kümmern sich um die Bekanntmachung als auch Einhaltung der offiziellen Regeln, Nutzungsbedingungen und Anforderungen zur Teilnahmeberechtigungen.

Ebenso müssen Sie, wie auch bei Facebook-Gewinnspielen, darauf aufmerksam machen, dass Instagram in keinerlei Verbindung zu ihrem Gewinnspiel steht und es auch nicht von Instagram organisiert, unterstützt und gesponsort wird.

In den Instagram-Richtlinien für Gewinnspiele ist außerdem festgehalten, dass sie nicht dazu auffordern dürfen, dass Nutzer sich selbst oder andere in Fotos markieren, auf denen sie nicht zu sehen sind, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Erlaubt ist es aber Nutzer dazu aufzufordern ihrem Account zu folgen, ihr Bild zu liken und/oder zu kommentieren oder ein eigenes Foto hochzuladen, welches Sie mit einem bestimmten Hashtag versehen müssen. Hier können Sie auch den Zusatz hinzufügen, dass derjenige gewinnt, der mit seinem Bild die meisten Likes gesammelt hat. Dies ist unserer Meinung allerdings etwas unfair, da Teilnehmer mit einer geringen Followeranzahl oft eine wesentlich schlechtere Chance auf ihren Gewinn haben als „größere“ Accounts.
Eine weitere, privatere, Möglichkeit ist es, die Nutzer dazu aufzufordern, auf ihre Story zu antworten, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Auch hier besteht natürlich die Möglichkeit die Optionen zu kombinieren.

Gewinnspiele auf Twitter

Auch auf Twitter können Sie Gewinnspiele veranstalten, müssen sich aber ebenso an die Richtlinien des Netzwerks halten (Twitter Richtlinien).

So ist müssen Sie zum einen die Gewinnspiel-Teilnehmer darauf aufmerksam machen, dass es nicht gestattet ist mit mehreren Accounts am Gewinnspiel teilzunehmen, um die Gewinnchancen zu steigern. Anderenfalls riskieren sie, dass Twitter sämtliche Accounts sperrt. In dem Zusammenhang ist auch das wiederholte Posten des gleichen oder eines sehr ähnlichen Tweets von Twitter untersagt und wird damit abgestraft, dass diese Nutzer aus der Twitter-Suche herausgefiltert werden. Stellen Sie also keine Gewinnspielregel auf, die besagt, dass der Teilnehmer, der einen bestimmten Tweet am häufigsten retweetet hat, gewinnt.

Erlaubt ist es unter allen Gewinnspielteilnehmern den Gewinn dafür zu vergeben, dass ein bestimmter Tweet einmalig retweetet wird, ein bestimmter Inhalt getwittert wird, ihrem Twitter-Account gefolgt wird oder dass ein bestimmter Hashtag getwittert wird.

Gesetzliche Vorgaben beachten

Sollten Sie sich dazu entscheiden ein Gewinnspiel in den Sozialen Netzwerken zu starten, so müssen sie neben den Richtlinien der einzelnen Netzwerke auch die gesetzliche Grundlage beachten. Anderenfalls riskieren Sie wettbewerbsrechtliche Abmahnungen. Geben Sie daher mindestens nachfolgende Informationen zu ihrem Gewinnspiel bekannt:

  • Veranstalter des Gewinnspiels
  • Teilnahmebedingungen: Wer darf teilnehmen und wer nicht? (Alter, Wohnort) Und wie kann man am Gewinnspiel teilnehmen?
  • genaue Beschreibung des Gewinns (ggf. auf Zusatzkosten aufmerksam machen)
  • Dauer des Gewinnspiels (Start und Ende)
  • Auslosung des Gewinnspiels: Wann und wie wird das Gewinnspiel ausgelost und wie werden die Gewinner kontaktiert?
  • Hinweis zur Abwicklung des Gewinnspiels: Bis wann muss sich bspw. der Gewinner zurückgemeldet haben? Wie wird der Gewinn übermittelt?
  • Datenschutzhinweis: Wie werden welche personenbezogene Nutzerdaten verarbeitet?
  • Hinweis darauf, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist

Da dies ziemlich viele Informationen sind und ihr Beitrag dadurch sehr lang werden könnte, bietet es sich an die Informationen beispielsweise auf eurem Blog oder eurer Webseite zu hinterlegen und auf diese zu verlinken. Hier ein schönes Beispiel von mymüsli:

(Quelle: Facebook-Fanpage mymuesli: https://www.facebook.com/mymuesli/)

Gewinner veröffentlichen

Häufig stellt sich nach Auslosung des Gewinners die Fragen, wie dieser bekannt gegeben werden kann bzw. soll. Schließlich möchten Sie ihre Community auch wissen lassen, dass es wirklich einen Gewinner gab. Möchten Sie den Gewinner ihres Gewinnspiels also öffentlich bekanntgeben, brauchen Sie für die Veröffentlichung des vollständigen Namens eine Einwilligung der betreffenden Person. Einfacher ist es daher den Gewinnernamen zu anonymisieren, indem Sie sich für eine gekürzte Version entscheiden (Beispiel: Moritz K. aus Dortmund). Hierfür bedarf es keiner extra Einwilligung.

Zusammenfassung

Nachfolgend haben wir für Sie in einer Grafik noch mal zusammenfassend festgehalten, wie die Teilnahme an Gewinnspielen auf Facebook, Instagram und Twitter laut der einzelnen netzwerkinternen Richtlinien erfolgen darf. Beachten Sie bei der Gestaltung und Durchführung ihres Gewinnspiels außerdem die gesetzlichen Vorgaben.

Melanie Schymanietz ist Erziehungswissenschaftlerin B.A., Online Marketing Managerin (IHK) und Social Media Managerin (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie im eLearning-Bereich und ist dort vor allem für die Verwaltung und Qualitätssicherung der Kurse zuständig. Zu ihren Aufgaben gehören zudem das Entwickeln und Gestalten von Lernmaterialien für die Kurse.