Gewusst wie: So sorgen Sie für mehr Abwechslung in Ihren Instagram Stories

Melanie Schymanietz Marketing und Public Relations (PR), Social Media Management, Social Media Marketing

Vor etwa zwei Jahren veröffentlichte Instagram das neue Format der Instagram Stories. Was zunächst als Abklatsch von Snapchat verurteilt wurde, ist heute kaum noch wegzudenken. Ständig kommen neue Features hinzu und die Möglichkeiten, tolle Stories zu erstellen sind bereits unzählig. Kein Wunder, dass man da teilweise das Gefühl hat, nicht mehr hinterher zu kommen. Nachfolgend möchten wir Ihnen daher einige dieser Features vorstellen, mit welchen Sie ihre Stories aufpeppen können.

Musik einfügen

Ein relativ neues Feature für Instagram Stories sind die Musik-Sticker, die es möglich machen sollen, auf legale Art und Weise die eigenen Stories mit Musik zu unterlegen. In der Instagram eigenen Musikbibliothek können Sie nun unter tausenden Songs einen auswählen, sich für eine passende Stelle des Songs entscheiden und diese in ihre Story einfügen.

Musik sorgt für ein noch besseres audiovisuelles Erlebnis. Damit lassen sich bestimmte Situationen oder Emotionen sehr gut ausdrücken - auch in Instagram Stories.

Portrait-Modus

Lassen Sie ihre Fotos professioneller aussehen, indem Sie die Aufnahmeoption „Fokus“ wählen. Mit diesem Kameramodus können Sie Personen fokussieren während der Hintergrund leicht verschwimmt – Porträts und Selfies schauen nun fast aus wie vom Fotografen! Hier ein Vergleich – links wurde das Selfie mit dem Fokusmodus aufgenommen, rechts dagegen ohne.

Instagram Stories sind auch super geeignet um professionelle Fotos zu schießen. Mit der leichten Unschärfe im Hintergrund wirkt ein Bild direkt ansehnlicher.

Frage-Sticker

Aktivieren Sie ihre Follower! Starten Sie in Ihrer Story entweder eine Umfrage mit zwei Antwortmöglichkeiten oder geben Sie ihren Zuschauern die Möglichkeit, Ihnen Fragen stellen zu können, indem Sie den neuen Frage-Sticker nutzen. Hier haben wir zwei Beispiele für Sie:

Frage-Sticker oder Umfragen sorgen für Nutzerinteraktionen bei den Instagram-Stories. So bekommt man seine Follower dazu, mehr mit dem Account zu interagieren.

GIFs

GIFs – wer liebt sie nicht? Zeigen Sie Humor und lockern Sie ihre Instagram Stories auf, indem Sie unter tausenden von kleinen animierten Bildern wählen. Um das passende GIF zu finden, nutzen Sie einfach die integrierte Suchfunktion.

GIFs machen eine Story lebendiger und ansehnlicher. Nutzer sollten sich nicht scheuen, auch ab und an mal einen witzigen Smiley zu benutzen.

Standorte und Hashtags

Damit Ihre Stories auch von Instagram-Nutzern gefunden werden, die ihnen noch nicht folgen, bietet es sich an, Hashtags und/oder Standortmarkierungen in ihre Stories einzubauen. Instagram erstellt für bestimmte Orte und Hashtags eigene Storysammlungen und zeigt dort Stories von Instagram-Nutzern, die diese Markierungen und Hashtags genutzt haben.

Extra-Tipp: Sie möchten Hashtags in ihren Stories nutzen ohne dass diese sofort ins Auge springen? Geben Sie die gewünschten Hashtags im Texteditor der Storyfunktion ein und ziehen sie den Text anschließend so klein wie möglich. Wenn Ihnen das nicht reicht, können sie die Hashtags auch hinter Emojis oder GIFs verstecken.

Beiträge teilen

Sie haben einen neuen Post veröffentlicht? Super! Dank des neuen Instagram-Algorithmus geht dieser aber vielleicht unter und Ihre Follower bekommen es gar nicht mit. Ein super Trick ist es, Ihren Beitrag in Ihrer eigenen Story zu teilen und ihn dort anzuteasern. So werden Ihre Follower auf Ihren neuen Beitrag aufmerksam und gelangen durch das Tippen auf die Story zu Ihrem Profil. Um Ihren eigenen Beitrag in Ihrer Story zu teilen, tippen Sie unter Ihrem Beitrag zunächst auf das Papierflieger-Symbol und dann auf „Beitrag zu deiner Story hinzufügen“. Danach können sie zwischen zwei Anzeigeoptionen wählen, indem Sie auf das Beitragsbild tippen. Wie sowas dann insgesamt aussehen könnte, zeigt dieses Beispiel:

Beiträge lassen sich ganz leicht zu einer Story hinzufügen, damit sie mehr Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Post richten können.

 

Links einfügen

Haben Sie bereits mehr als 10.000 Follower? Perfekt! Instagram bietet großen Accounts die Möglichkeit an, in ihren Stories Links einzufügen, die dann ganz einfach per „hochswipen“ geöffnet werden können. Eine grandiose Möglichkeit, Ihre Follower auf bestimmte Landingpages zu locken!

Story-Highlights

Sie haben eine Story erstellt, die Sie ihren Followern gerne länger als nur 24 Stunden zur Verfügung stellen würden? Kein Problem! Instagram Stories können als sogenannte Highlights gespeichern werden, sie sich dann in einer Story-Leiste auf ihrem Profil aufrufen lassen. Die einzelnen Story-Highlights können Sie dabei unterschiedlich benennen und beispielsweise auch thematisch ordnen (Q&A, Tutorials, Behind the Scenes …).

Story Highlights sind eine einfache Möglichkeit die Instagram Stories länger sichtbar zu machen.Extra-Tipp: Sie haben bereits viele verschiedene Story Highlights erstellt aber irgendwie sieht ihre Story-Leiste auf ihrem Profil unschön aus? Versuchen Sie es doch mal mit einheitlichen Story-Covern, wie in unserem Beispiel. Diese können Sie beispielsweise ganz einfach mit Apps wie Canva erstellen. Wählen Sie zunächst die Vorlage „Deine Story“ aus, um das richtige Format zu erhalten. Danach können sie einen beliebigen Hintergrund auswählen. Fügen Sie anschließend eine thematisch passende Grafik hinzu und platzieren Sie diese mittig. Speichern Sie diese Vorlage ab. Nun können Sie in ihren bereits erstellten Story-Highlights das Titelbild ändern, indem Sie das gewünschte Highlight auswählen, dann rechts unten auf „mehr“ tippen und anschließend auf „Highlight bearbeiten“. Dort finden Sie die Option „Titelbild bearbeiten“. Hier können Sie nun ihre erstellte Vorlage einfügen. Fertig!

Interessieren Sie sich dafür, mit sozialen Netzwerken zu arbeiten und dabei immer die richtigen Personen zu erreichen? Dann ist unsere Weiterbildung zum Social Media Manager genau richtig für Sie!

Melanie Schymanietz ist Erziehungswissenschaftlerin B.A., Online Marketing Managerin (IHK) und Social Media Managerin (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie im eLearning-Bereich und ist dort vor allem für die Verwaltung und Qualitätssicherung der Kurse zuständig. Zu ihren Aufgaben gehören zudem das Entwickeln und Gestalten von Lernmaterialien für die Kurse.