koks.digital 2018 – Digitale Zukunft im Ruhrgebiet und wir sind dabei!

Business Academy Ruhr eCommerce / Onlinehandel / Onlineshop, Events und Networking, Online Marketing

Netzwerken bei der koks.digital 2018

Über 400 Marketingbegeisterte, 20 Speaker, zwei Bühnen: Das war koks.digital 2018. Bereits zum dritten Mal fand die koks.digital am 20. April in Bochum statt. Die Konferenz für digitales Marketing begeistert seit 2016 das Ruhrgebiet und war in diesem Jahr mit mehr Teilnehmern als je zuvor zurück im RIFF und Rotunde in Bochum. 

„Wir sind ausverkauft!“

Mit diesen Worten begrüßte Veranstalter Oliver Daniel Sopalla die „Marketingjunkies“ aus dem Ruhrgebiet. Damit startete die Konferenz für digitales Marketing in die dritte Runde. „Das Ruhrgebiet ist die Hightech Region der kurzen Wege“, sagte Dirk Opalka, Geschäftsführer vom Initiativkreis Ruhr, der als Mitinitiator bei der diesjährigen Ausgabe der koks.digital wirkte. Gemeinsam wollen sie das Ruhrgebiet als florierende Region aufbauen und es schaffen, dass Start-Ups und Unternehmen sich vermehrt hier ansiedeln und die Vorzüge dieser Region entdecken, sozusagen, das Ruhrgebiet als „Start-up-Ökosystem“ aufbauen.

Die Qual der Wahl bei der koks.digital

Unser Geschäftsführer Holger Rohde ist dieses Jahr bereits zum dritten Mal vor Ort und dort nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als Partner unterwegs. Begleitet wurde er vom koks.digital-Newbie, unserer Praktikantin im Praxissemester Julia Sander. Dabei haben wir uns besonders auf das vielfältige und abwechslungsreiche Programm gefreut, was uns an dem Tag erwartet hat. Es liefen immer zwei Vorträge parallel, jeweils im RIFF und in der Rotunde. Aufgrund der Vielfalt entschieden wir uns schon vorab, welche Vorträge für uns in Frage kamen. Nach der Begrüßung ging es  direkt los mit den Themen „SEO & Content Marketing in der Customer Journey“ und „DigitalCommunities“. Wir entschieden uns für den ersten Vortrag.

Marco Lauerwald von Urlaubsguru erzählte, wie es Urlaubsguru an die SEO-Spitze geschafft hat. Besonders informativ war der Weg zum Urlaubsguru-Reisekalender: Dadurch, dass Urlaubsguru den emotionalen Trigger der Kunden gefunden hatte, konnten die Suchimpulse der Kunden gezielt unterstützt werden. Die Kunden suchten immer wieder nach den besten Reisezeiten für bestimmte Urlaubsorte. Diesen Suchimpuls des Kunden unterstützte Urlaubsguru mit einem passenden Reisekalender.

B-Seiten ausgewählter Online-Marketing Tools

Zum Nächsten Vortrag wechselten wir in die Rotunde. Dieser Vortrag war einer meiner Favoriten. Christian Czech von der Dr. Ausbüttel und Co. GmbH berichtete rund um die Tools, die wir in unserem digitalen Alltag häufig benutzen. Allerdings zeigte er nicht die offensichtlichen Funktionen auf, sondern er präsentierte den Zuschauern die B-Seiten. Also die Seiten eines Tools, die oft in Vergessenheit geraten oder auf den ersten Blick keinen Mehrwert haben. Besonders interessant sind dabei: Google Correlate, Ghostery oder der URL-Shortener Bitly.

Growth Hacking-Hype vs. Realität

Nach einer Mittagspause in der Sonne ging es dann weiter mit einem Speaker, der auch schon die letzten Jahre bei der koks.digital das Publikum begeisterte: Ben Küstner von Pottsalat. Er berichtete, wie er es mit seiner Firma Pottsalat so weit geschafft hat und welche zentrale Rolle dabei das Growth Hacking gespielt hat. Beim Groth Hacking Prozess startet man zunächst mit einem einzelnen Marketing Kanal. Das Produkt sollte dort so lange getestet werden, bis es einen hohen Anteil an wiederkehrenden Kunden hat. Anschließend sollte die zentrale North Star Metric definiert werden, also eine zentrale KPI für das Unternehmen. Zu guter Letzt wird die gesamte Anstrengung auf genau diese North Star Metric gelegt und es soll „getestet werden, bis der Arzt kommt.“

Typisch Ruhrpott

Auch die anderen Vorträge waren allesamt sehr informativ und im Anschluss fanden noch das Start-Up Pitch und das Marketing Mixtape statt. Der informative Tag endete, typisch Ruhrpott, mit einem Bier und einer Currywurst mit Pommes. Die koks.digital war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg und wir freuen uns schon sehr, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und mit den Marketingbegeisterten der Ruhrgebietsregion zu netzwerken.

 

Dieser Blogbeitrag wurde von Julia Sander, Praktikantin der Business Academy Ruhr von März bis Juli 2018, verfasst.

 

Hier veröffentlichen wechselnde Praktikantinnen und Praktikanten der Business Academy Ruhr Beiträge rund um das Digital Business.