Social Media für Kreative

Social Media für Kreative umsetzen. Die Kreativwirtschaft vereint sehr unterschiedliche Berufe: angefangen vom freischaffenden Künstler im Bereich abstrakte Darstellung, bis hin zum Bildhauer, Musiker, Graffiti-Künstler, oder Ton-Performer.

Absatz durch Social Media?

So unterschiedlich die Ergebnisse der Kreativen auch sein mögen, sie alle quält häufig die Frage: Wie kommt mein Werk an den späteren Käufer / Abnehmer? Wie kann ich als Künstler vermitteln, welche Ideen ich bei der Produktion hatte, welche Aspekte ich ausdrücken und betonen möchte, was mir wichtig ist? Wie kann ich transparent machen, welche Arbeit hinter einem Werk steht, sodass ein Preis auch nachvollziehbarer wird? Und vor allem: Brauche ich dafür einen Facebook-Account?

Das Bild Social Media für Kreative zeigt einen Schreibtisch mit Utensilien wie Kamera, Stifte, Computer, Zeichengeräte, Bücher

Social Media für Kreative

Solche Fragen beschäftigen Akteure innerhalb der Kreativwirtschaft. Kreative arbeiten zwar in einem sehr spezifischen Bereich und sind in der Lage, komplexe Zusammenhänge in ihren Werken auszudrücken, jedoch gehören Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Akquise und Verkauf ihrer Werke meist nicht zu ihren bevorzugten Tätigkeiten.

Sichtbar im Social Web: Das bringt Künstlern Erfolg!

Einige Künstler nutzen das Internet zur Imagebildung, andere um ihre Kunst zu verkaufen: Der Online Art Trade Report der Hiscox (Spezialversicherer privater Vermögenswerte) ergab, dass rund 65 Prozent der Kunden auch online kaufen. Für 57 Prozent ist Instagram die bevorzugte Plattform, um sich zum Kauf inspirieren zu lassen. 36 Prozent der Galerien haben noch keine Onlinestrategie. Gleichzeitig nimmt der Onlinehandel zu und der Bedarf an zielgruppenorientierten Onlineshops steigt.

Eine Hürde beim Online-Kauf von Kunst ist oftmals das Misstrauen der Kunden in den Online Verkäufer. Ist das Werk ein Plagiat oder entspricht das Werk der angegebenen Qualität? Social Media für Kreative hilft, dies zu kommunizieren und Vertrauen beim Kunden zu wecken.

Durch den direkten Kontakt über Social Media kann der Künstler seine Produkte gegenüber dem potentiellen Kunden präsentieren. Bilder von Kunstwerken werden von den Nutzern gerne gesehen, geliket und kommentiert. Durch verlinken mit den entsprechenden Hashtags können die potentiellen Kunden direkt auf die Kunstwerke aufmerksam gemacht werden. Der Hashtag „art“ hat alleine schon über 360 Millionen Beiträge!

Nicht nur graue Theorie!

Durch die effektive Nutzung von Social Media, können Künstler ihren Bekanntheitsgrad und auch ihre Verkaufszahlen enorm steigern. In einem Interview schildert uns der Künstler Thomas Kellner, dass sich Social Media für Kreative eignet, um möglichst nah am Kunden zu sein oder um Trends der Branche wahrzunehmen. Außerdem macht Kellner über Social Media auf seine Ausstellungen und seine Partizipation in Galerien oder bei Veranstaltungen aufmerksam.

Das Bild zeigt einen Instagram-Feed des Künstlers Thomas Kellner. Zu sehen sind drei Fotos, die er gepostet hat

Gepflegter Instagram-Kanal von Thomas Kellner

Thomas Kellner nutzte die Weiterbildung zum  Social Media Manager (IHK), um auch den modernen Kommunikationsweg bedienen zu können. Er rät seinen Kollegen der Kreativbranche, sich auf jeden Fall der Digitalisierung zu stellen. Kellner gilt als international etablierter Künstler. Auch der WDR hat ihn schon bei seiner Arbeit begleitet. 

Social Media braucht Kreativität!

Dabei hat Social Media Kommunikation nicht viel mit Technik zu tun, sondern lebt – ganz im Gegenteil – von Kreativität. Eine Eigenschaft, die Künstler zweifellos in sich vereinen: Von neuen Ideen, ungewöhnlichen Zugängen, oder anderen Perspektiven. Soziale Netzwerke sind der ideale Nährboden für kreative Menschen, wenn diese Social Media nicht nur im Kontext von Technik-Anwendungen sehen. Wer sonst als der Kreative selbst, kann lebendig von seiner Arbeit berichten, kann seine Werke und ihre Entstehung beschreiben, kann mitteilen, was er mit seinen Werken ausdrücken möchte? Social Media braucht Kreativität!

Social Media für Kreative? Geeignet!

Das soziale Marketing rund um die Werke eines Künstlers ist in besonderer Weise von Bedeutung, um das eigene Produkt und die eigene Marke bekannt zu machen und so den finanziellen Umsatz zu steigern.

Sie möchten Social Media umsetzen, wissen aber nicht wie und wer es umsetzen soll? Sprechen Sie mit uns darüber! Nehmen Sie unsere Agenturleistungen in Anspruch und entwickeln Sie in enger Zusammenarbeit mit uns eine Social Media- und Marketing Strategie, die Sie mit Ihrem Berufsalltag vereinen können.

Außerdem können Sie unsere Weiterbildungsangebote, zum Beispiel zum Social Media Manager (IHK) in Anspruch nehmen, um später auch selbst die Social Media Arbeit fortsetzen zu können. Der Online Marketing Manager (IHK) zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Internetseite optimieren und für Suchmaschinen attraktiver machen, sowie weitere Vertriebswege im Internet. Weitere Informationen zu unseren Weiterbildungsangeboten. Gerne bilden wir Ihre Mitarbeiter praxisintern zu speziellen Themen fort. Fragen Sie nach unseren Inhouse-Schulungen.

Ihre Ansprechpartner

 

Holger Rhode

hr@business-academy-ruhr.de

0231-700 888 55

Dr. Marie Huchthausen

mh@business-academy-ruhr.de

0231-700 888 50