36. BARsession: „Nehmen Sie es ruhig persönlich – Wie Sie mit personalisierten Medien aus Kunden echte Fans machen“

Anna Carla Springob BARsession, Events und Networking, Online Marketing

Personalisierte Medien: Vortrag auf der 36. BARsession

Dr. Andreas Kohne bei der 36. BARsession

Full House hieß es am 9. April wieder bei der 36. BARsession: Unter dem Motto „Nehmen Sie es ruhig persönlich“ berichtete der Experte für Business Development Management, Dr. Andreas Kohne, von der Dortmunder Materna TMT GmbH über alles rund um personalisierte Medien. 

Personalisierte Medien: Das ist weit mehr, als die uns allseits bekannte „personalisierte“ Werbung, die uns mithilfe von Cookies über mehrere Websites verfolgt – hier geht es Dr. Andreas Kohne vielmehr um Komplexeres. Nämlich Dinge, wie zum Beispiel personalisierte Videos.

Personalisierte Videos

Jetzt sind Videos an und für sich schon recht aufwändig zu erstellen. Wie soll da auch noch eine kundengenaue Personalisierung stattfinden? Dr. Kohne demonstrierte in seinem interaktiven Vortrag, dass das geht:

So hat Materna TMT GmbH zum Beispiel einen sogenannten Skill für den Amazon Echo – auch bekannt als Alexa – programmiert. Mit dessen Hilfe kann durch kurzes Aufsprechen des Namens ein personalisiertes, kurzes Video generiert werden.

Ein anderes Beispiel aus der Praxis: Ein aufwändigeres Video – dieses benötigt im Rohmaterial sogenannte Weißstellen, in denen die Personalisierung eingebunden werden kann. Je nach Aufwand braucht es bis zu 20 Sekunden, bis ein solches Video als personalisiertes Medium fertig generiert ist: Dafür benötigt werden einige Angaben zu der „Zielperson“. Anschließend werden die Daten in das bereits bestehende Video integriert, das Ganze gerendert und anschließend ausgeliefert. Neben dem „reinen“ Abruf bestehen verschiedene Sharing-Möglichkeiten, beispielsweise per Download, E-Mail oder Social Media.

Diese Video-Unikate eignen sich in zahlreichen Anwendungsfeldern:

  • Neukundengewinnung
  • Service und Abrechnung
  • Onboarding
  • Loyalität
  • Cross- und Up-Selling

Dabei müssen Kampagnen mit personalisierten Videos nicht total aufwendig und teuer sein, um gute Conversion-Raten zu erziele: So greift Materna TMT teilweise auch auf Kundenmaterial zu – und ein „George Clooney als Schauspieler muss es auch nicht unbedingt sein“, so der Experte.

Sketchnote von Stephanie Kowalski

Sketchnote von Stephanie Kowalski zur 36. BARsession

 

Chatbots für personalisierte Medien

Auch mithilfe von Chatbots, zum Beispiel auf Facebook, können personalisierte Medien erstellt werden: So demonstrierte Dr. Andreas Kohne anhand des Chatbots „Teamalbum“, wie schnell ein personalisiertes „Panini-Sammelalbum“ erstellt ist. Auch Chatbots eignen sich – ähnlich wie personalisierte Videos – hervorragend für die persönliche Ansprache. Oder wie es der Experte auf den Punkt brachte: „Personalisierte Ansprache kommt gut an.“

Fazit

Dr. Andreas Kohne zeigte mithilfe zahlreicher Praxisbeispiele, was schon heute dank Rechner- und Internetleistung im Bereich personalisierter Medien möglich ist: Nämlich vielmehr, als man oft bereit ist, zu glauben. Kurz riss er zudem den Bereich synthetischer Sprache an – dieser wird in den kommenden Jahren einen immer wichtigeren Stellenwert gewinnen und dazu beitragen, dass personalisierte Medien noch einfacher zu generieren sind.

Anna Carla Springob ist Medienwissenschaftlerin M.A. sowie Social Media Managerin Advanced (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie in den Bereichen Online Redaktion und Social Media: Sie schreibt für den Corporate-Blog und koordiniert die Artikel ihrer Kolleginnen und Kollegen. Außerdem entwickelt sie für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien. Sie bringt hierbei langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit und dem Social Media Marketing einer großen Non-Profit-Organisation ein.