Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

Projekte

Die Projekte der Business Academy Ruhr unterscheiden sich von den Kooperationen zunächst einmal in einer zeitlichen Befristung. Dies kann sich um eine zeitliche Befristung von mehreren Jahren handeln, wie bei bei dem Forschungsprojekt mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), als auch um ein einmaliges Beratungsprojekt von drei Monaten. Im Rahmen von Projekten werden verschiedene Aktivitäten umgesetzt, Beratung,  Schulungen oder Vorträge zu einzelnen Themen, Medienkompetenztrainings u.v.m.

 

Grimme-Akademie – BRICkS-Projekt zum Thema Hatespeech

Das Internet und die weltweite Vernetzung eröffnen uns zahlreiche Möglichkeiten, bergen aber auch viele Risiken. Für Jugendliche ist die Nutzung von Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Co. eine Selbstverständlichkeit und viele gehen arglos mit diesen Netzwerken um. Jedoch haben auch viele von ihnen bereits Erfahrungen mit Cybermobbing, Gewalt im Internet und Hate Speech gemacht. Die Business Academy Ruhr arbeitet beim Grimme-Institut im Projekt „BRICkS – Building Respect on the Internet by Combating Hate Speech“ mit. Durch dieses Projekt sollen Jugendliche für den Umgang mit dem Internet und den sozialen Medien in Bezug auf Gewalt und Hasskommentare sensibilisiert und ihre Kompetenzen für den Umgang mit Hate Speech gestärkt werden. Die Workshops richten sich an Jugendliche ab der 5. Klasse (alle Schulformen) und Organisationen der Jugendarbeit. Projektstatus: Laufend.

Das sagen unsere Auftraggeber:

riffi-aycha-1

 

„Wir freuen uns, dass wir mit den Kolleginnen Dr. Marie Huchthausen und Milena Droste zwei erfahrene Social-Media-Expertinnen für das Projekt BRICkS gewinnen konnten. Im Projekt werden die Chancen, aber auch die Gefahren von Social Media Kanälen aufgezeigt und ein sinnvoller Umgang vermittelt. Bei diesem aktuellen Thema ist es besonders wichtig, auf das Wissen und die Kompetenzen von Experten bauen zu können. Die Kooperation mit der Business Academy Ruhr ist daher für das Projekt sehr willkommen.“ – Aycha Riffi, Referatsleitung Grimme-Akademie

 

Weitere Informationen zu BRICkS


 

ID55 – anders alt werden

Der Verein ID55 richtet sich an alle, die anders alt werden möchten. Zielgruppe ist die geburtenstarke Generation der Babyboomer. Aktivität, Gemeinschaft und die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen kennzeichnen die Arbeit des Vereins ebenso wie die Diskussion innovativer und gesellschaftspolitischer Entwicklungen, die dazu beitragen können, das herkömmliche Bild vom Alter(n) positiv zu verändern. 2014 hat die Business Academy Ruhr auf Initiative von ID55 begonnen, eine “Workshopreihe” anzubieten. Dabei geht es darum, die Generationen näher zusammen zu bringen. „Am Ball bleiben“ heißt es und so erfahren die Teilnehmer der Workshops, was die Jugendlichen im Netz umtreibt.  2016 geht die Workshopreihe in die dritte Runde. Die Teilnehmer werden erfahren, wie sich die Flüchtlingsdebatte im Web gestaltet, was es eigentlich bedeutet ein „Blogger“ zu sein oder was hinter dem Berufswunsch „Youtube-Star“ steckt. Ansprechpartnerinnen sind Susanne Schübel, Gründerin und Vorstand des Vereins ID55, sowie Gabriele Borgböhmer, Leiterin der ID55-Interessengruppe IT. Projektstatus: Laufend.

Das sagen unsere Auftraggeber:

g-b

 

„Frau Dr. Huchthausen findet in großartiger Weise den „richtigen Ton“ für IT Nutzer in den besten Jahren. Sie versteht es, anhand von plakativen Beispielen und interessanten Übungen das Medium Internet einer Generation nahe zu bringen, die nicht mit „WLAN, Hot Spot und Ebay“ aufgewachsen sind. Ihre Kurseinheiten sind sehr kurzweilig, außerordentlich gut verständlich und regen an, sich selbstbewusst mit dem Internet zu beschäftigen – unabhängig vom Alter.

“ – Gabriele Borgböhmer, Leiterin der Interessengruppe, ID55 IT-Team

 


 

Landesanstalt für Medien – Weiterbildung zum „Digital Crossmedia Journalist“

Logo der Landesanstalt für Medien NRWDie digitale Medienwelt hat das Berufsbild der Journalisten verändert. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, werden vermehrt umfassende und vielfältige Weiterbildungsangebote nachgefragt. Die Landesanstalt für Medien (LfM) hat in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Vor Ort NRW“ die Förderung eines Weiterbildungsprogramms für Journalisten ausgeschrieben.  Die Business Academy Ruhr hat ein Konzept eingereicht und hat die Förderung für die Weiterbildung zum  „Digital Crossmedia Journalist“ erhalten. Die Qualifizierung richtet sich an freie Lokaljournalisten, die sich fit für online- Redaktion und digitalen Journalismus machen wollen. Projektstatus: Laufend.

So geht es weiter:

Die Weiterbildung wird voraussichtlich im Juni 2016 starten und knapp 150 Stunden umfassen. Eine offizielle Ausschreibung erfolgt in Kürze. Anfragen werden unter info@business-academy-ruhr.de entgegen genommen.


 

HAWK – Forschungsprojekt SooBa

Im Rahmen des SooBa-Forschungsprojektes geht es um die Entwicklung eines innovativen und vernetzten Beratungsmodells. Verschiedene Beratungseinrichtungen in der Region Hildesheim vernetzen ihre Beratung und weiten diese durch Online-Beratung aus. Ziel des Forschungsprojekt ist es herauszufinden, wie Online-Beratung, die traditionelle Beratung vor Ort sinnvoll ergänzen kann, welche Themen durch Online-Beratung für SeniorInnen abgedeckt werden können und wie diese für die Zielgruppe gestaltet sein muss. Das Forschungsprojekt hat eine Laufzeit von 2012-2015 und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der SILQUA-Förderline gefördert. Dr. Marie Huchthausen war bereits in der Projektbeantragung 2011 im Team und hat das Forschungsteam in der gesamten Laufzeit in Fragen der medialen Umsetzung unterstützt. Ansprechpartnerin ist Prof. Dr. Ulrike Marotzki. Projektstatus: Abgeschlossen.

Ergebnis des Projekts:

Im Rahmen des Projekts wurde eine online Beratungsplattform für SeniorInnen entwickelt. Der Landkreis Hildesheim hat sich entschlossen, diese nach Projektende zu übernehmen und führt diese mit geringen Anpassungen fort (Beratungsnetz Hildesheim).


Das könnte Sie auch interessieren: