Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

Mit dem Fernbus zu unseren Weiterbildungen

Mehrmals im Jahr bietet die Business Academy Ruhr Vollzeitkurse an. Warum? „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass manche Teilnehmer schnell viel Wissen über bestimmte Themenbereichen im digitalen Business erwerben möchten. Genau das leisten unsere zweiwöchigen Vollzeitkurse“, berichtet Geschäftsführer Holger Rode. Ob Online Marketing Manager oder Social Media Manager bis zu zweimal im Jahr stehen diese Weiterbildungen auf dem Plan. Im Rahmen der Vorbereitungen werden wir immer wieder gefragt: Welches Reisemöglichkeiten bieten sich denn an? Unsere Antwort: Fernbusse.

FernbusSeit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deuschland Anfang 2013 hat sich dieser Geschäftszweig entwickelt. Mitunter spricht man schon über ein „Debakel für die Bahn“. Moderne Busse, bequeme Sitze und häufige Fahrten: Die Zeiten bei denen der Fahrgast auf Komfort im Bus verzichten muss sind vorbei.

Einzige Unwägbarkeit ist der Straßenverkehr, denn auch einem Stau kann ein Fernbus nicht ausweichen. Da hat die Deutsche Bahn auf jeden Fall die Nase vorn. Dennoch: Wer sparen möchte, ist bei den Fernbussen ganz weit vorne. Neben dem größten Anbieter Fernbusse.de gibt es auch noch viele  Anbieter. Doch das Internet hat reagiert und mit dem Angebot:

Vergleichsportal für Fernbusse

Drei Studenten haben die Internetsuche „Buslinie.de“ entwickelt, die die zur Verfügung stehende Angebote übersichtlich zusammenstellt und vergleichbar macht. Das Portal bietet auch für gängige Smaortphones eine entspreche kostenfreie Buslinie.de App an. Ihr Maxime: „Wir haben busliniensuche.de als unabhängiges Übersichts- und Vergleichsportal für Fernbusse gegründet, um das Fernbusangebot in Deutschland und Europa transparenter zu machen und so das Reisen mit dem Fernbus noch attraktiver zu gestalten.“ Der ökologische Verkehrsclub VCD sagt dazu: „Wir empfehlen busliniensuche.de, die erste neutrale und übersichtliche Internetseite zur Suche von Fernbusverbindungen.“

Doch nicht für jeden ist der Günstigste auch gleich der Richtige. Viele Mensche vertrauen eher den größeren Anbietern. Zur Infomation: der Marktanteil der Fernbus-Anbie

1. MeinFernbus (32,5% Marktanteil), zuvor 32,4%
2. Flixbus (22,8% Marktanteil), zuvor 21,1%
3. Postbus (11,5% Marktanteil), zuvor 8,1% (Quelle: bulinie.de)

Ein weitere Portal, das Angebote der größten Anbieter unter einem Dach vereint ist das Portal Fernbuss.de.

So viel kostet die Reise von München nach Dortmund mit dem Fernbus

Eine Recherche, die sich für den eigenen Geldbeutel lohnt. Hier ein Beispiel:

  • Von München nach Dortmund mit dem Fernbus kostet der günstigste Anbieter aktuell (10. September) 19.90 Euro.
  • Zurück 19.90 Euro an.
  • Dauer einer Strecke: Je nach Busroute und Anbieter zwischen 8 und 14 Stunden.

Dies ist nur ein Beispiel. Die Preise schwanken täglich, egal ob bei Fernbussen oder der Deutschen Bahn, sodass man beim Buchen genau schauen sollte und die Preise vergleichen.

Der Nachteil: Meist dauern die Busreisen länger und je nachdem wie die Verkehrsituation ist, kann auch ein Stau die Reise ungewollt verlängern.

Fazit

Der Bus ist auf jeden Fall eine Alternative zur Bahn. Wer Zeit hat und Geld sparen möchte, ist hier genau richtig. Die Haltestellen liegen meistens zentral an den Hauptbahnhöfen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Irene Mechsner ist Kommunikationswissenschaftlerin M.A. und arbeitet als Redaktionsassistentin in einem Verlag. Darüber hinaus interessierte sie sich für das digitale Business – insbesondere für das Online Marketing. Mit Herzblut unterstützt sie das Business-Academy-Ruhr-Team beim Unternehmensblog.