Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

6 Tipps, um das Social Media Engagement zu steigern

Die Facebook-Seite ist eingerichtet, der Twitter-Account läuft, das Google+-Konto ist angelegt und bei Xing steht das suchmaschinenoptimiertes Profil: Nach dem Enthusiasmus der Anfangsphase lassen die Social Media Aktivitäten oft nach – manchmal auch bei unseren Absolventen der Social Media Manager Weiterbildungen. Wie viele Facebook-Seiten kennen Sie, bei denen  der letzte Post drei Monate her ist? Oder Twitter-Accounts, die sich nur durch automatische Verknüpfungen zu Influencer-Blogs bemerkbar machen? Erkennen Sie sich und/oder ihr Unternehmen wieder? Dann starten Sie heute erneut durch und beherzigen Sie folgende 6 Tipps.

 Social Media Manager: Tipps zum mehr Engagement

1. Social Media = Fragen

“Wer nicht fragt, bleibt dumm”, singen die Puppen der Sesamstraße. Und genauso ergeht es Seiten in sozialen Netzwerken, die sich dieser Methode nicht bedienen. Keine Fragen – keine Reaktion. Und was denken die Fans? Es besteht kein Interesse an ihrer Meinung und das gefällt nicht. Dabei gibt es für Unternehmen nichts Besseres: Dialogische Kommunikation, eine ungeschminkte Wahrheit, die viel über die Bedürfnisse der Fans verrät. Und auf Shitstorm, die größte Gefahr aus Sicht vieler Kommunikationsverantwortlichen, kann man sich mit effektivem Krisenmanagement gut vorbereiten.

2. Social Media Regel: 80/20

Die goldenen Social-Media-Regel besagt: Schauen Sie 80% auf ihr Publikum und 20% auf sich. Das heißt: Finden Sie heraus, was interessiert. Worüber spricht die Welt? Nehmen Sie diese als Aufhänger für Ihre Story. Belustigen Sie, erfreuen Sie oder seien Sie als Social Media Manager real! Das bringt Punkte und eine größere Reichweite.

3. Social = menschlich

Schreiben Sie verständlich und einfach. Keine Buzzwörter oder werbliche Allgemeinplätze, die eh keiner mehr hören möchte. Gönnen Sie sich eine fantasievolle, bildliche Sprache, sie aktiv ist. Mehr Verben, weniger Nomen, egal ob es kürzere Posts sind oder längere Blogbeiträge: So macht Lesen Spaß. Erzählen Sie eine Geschichte, die bewegt und oder ein Bild, das Fans in den Bann zieht. Es hat nicht mit ihrem Produkt und ihrer Dienstleistung zu tun? Kein Problem. Vielleicht bringt genau das in dem Moment den Erfolg.

4. Social Media Netzwerke: Teilen muss sein!

Ob auf Websites, Blogs oder Shops: Überall sind Share-Buttons, und wie oft nutzen Sie sie? Kaum? Dann agieren Sie wie die meisten. Besonders im Hintertreffen: das Kommentieren. Nutzen Sie die Möglichkeit, tummeln Sie sich in ihrer Nische und machen Sie sich bemerkbar. Es ist immer noch erstaunlich, wie wenig Unternehmen dieses Mittel in den sozialen Netzwerken, auf Foren etc. einsetzen.

5. Social Media heißt schnell reagieren

Social Media funktioniert nach anderen Gesetzen, gerade im Bereich Service. 53% der Kunden erwarten ein Feedback innerhalb von einer Stunde. Bei Beschwerden ist dieser Wert sogar noch höher. Das sollte beachtet werden. Sie glauben das nicht? Versuchen Sie es doch einfach einmal mit einer Anfrage bei großen Unternehmen mit einer Kommunikationsabteilung und mehreren Social Media Managern. Sie werden überrascht sein, wie schnell reagiert wird, egal, wann die Frage gestellt wurde.

6. Anfangen und dranbleiben

Planen Sie ihre Aktivitäten im Voraus. Schauen Sie nach saisonalen Aktionen, nach Jubiläen, Aktionen und Trends etc. Sie wissen am besten wie Ihre Kunden ticken :-). Manchmal hilft es, täglich einen festen Zeitrahmen für die Social Media Aktivitäten festzulegen. Dafür haben Sie keine Zeit? Social Media ist kein Zeitfresser und bringt Erfolge für Ihr Marketing.

Auch wenn die Social Media Manager Weiterbildung zu Ende ist und nach und nach der Berufsalltag wieder die Oberhand gewinnt, ist es wichtig, sich immer wieder bewusst zu machen, wie Social Media funktioniert und welche Wege zum gewünschten Erfolg führen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

Irene Mechsner ist Kommunikationswissenschaftlerin M.A. und arbeitet als Redaktionsassistentin in einem Verlag. Darüber hinaus interessierte sie sich für das digitale Business – insbesondere für das Online Marketing. Mit Herzblut unterstützt sie das Business-Academy-Ruhr-Team beim Unternehmensblog.