Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

„Tief im Westen …“ oder „Wir machen koks.digital“

Digitales Marketing und das Ruhrgebiet passen bestens zusammen. Denn: Eine Fülle Events wie Twittwochs, BARsessions und Konferenzen rund um das Internet-Business geben sich im dynamischen Ruhrgebiet die Klinge in die Hand. Die erste koks.digital, Ende August 2016 im Bermuda3Eck auf dem Riff Gelände in Bochum, ist für mich daher ein weiterer Beweis für den digital brodelnden „Pott“. Warum, beschreibe ich in meinem Bericht.

koks.digital

 

„Wir machen Koks digital“ lautete an diesem Tag das Motto. Aber von dem Schmutz des Bergbaus war in der Location nichts zu merken. Nur die Temperaturen erinnerten an diesem heißen Sommertag an den anstrengenden Alltag der Bergleute Untertage. Über 150 Besucher waren zu koks digital gekommen. Und das trotz des Sommerwetters.

Bei der gefühlten Raumtemperatur von über 50 Grand mussten die  Vortragenden tief in die Trickkiste greifen und spannende Vorträge liefern, damit der Funken im Publikum zündete. Und genau das taten die 10 Speaker. Nach der Eröffnung durch den Veranstalter, der Agentur Go Betweet Digital begann der – wirklich im wahrsten Sinne des Wortes -schweißtreibende „Ritt“ durch das digitale Marketing.

Hidden Champions als 1a-Speacker

Als „Hidden Champion“ waren die Redner angekündigt, aber verstecken musste sich wirklich keiner der 10 hochkarätigen Speaker aus dem „Pott“. Im Gegenteil. Markus Klöschen, diva-e GmbH, präsentierte wirklich tolle Beispiele zu SEO und Content Marketing. Oder Lisa-Christin Paschedag, VIVALU: Bei ihr stand die Display Advertising Strategie im Mittelpunkt ihrer Ausführungen.  Bei einer digitalen Konferenz in Bochum darf natürlich auch nicht die Ruhr Universität Bochum fehlen. Dr. Helge Guba von der RUB, berichtete sehr unterhaltsam von den Anforderungen, die der E-Commerce an B2B-Unternehmen und ihre Mitarbeiter stellt. Vor der Mittagspause legte Christian, metapeople GmbH, seinen Fokus auf Touchpoints im Cross-Channel.

Ohne SEO sind Unternehmen im Internet nicht sichtbar. Doch wie kann man den Erfolg seiner Maßnahmen optimal messen? Axel Gönnemann, AGOM,  stellte die Möglichkeiten vor, die das Tool Google Analytics bietet. Jan Stranghöner berichtete als Nächster darüber, welche Kanäle im Social Web man bei seinem Online Marketing unbedingt berücksichtigen sollte.

Deep Net, Customer Journey und Facebook Targeting

Kennen Sie das Deep Net? Das versteckte bzw. unsichtbare Web? Diese Inhalte werden nicht von den Suchmaschinen indexiert bzw. sollen nicht indexiert werden. Was dort los ist und welche Auswirkungen das Deep Net für die IT-Sichertheit hat, darüber berichtete IT-Sicherheitsexperten Christian Zenger. Im darauffolgenden Vortrag ging es um den Kunde und seine Kaufreise. Marcel Schöne, uppr GmbH, beschrieb Möglichkeiten, wie man diese sogenannte Customer Journey effektiv nutzen kann.

Gleich im Anschluss rockte Martin Kulik, UDG, die Bühne und wagte einen Blick in die digitale Zukunft bevor Ben Küstner, Social Marketing Nerds, seine Facebook Targeting Tactics anpries. Die legendäre Geschichte um den Erfolg seinen Gelsenkirchener Burger Laden machte in den Blogs im Sommer die Runde. Die Einstellungen der Interessen im Facebook Ad Manager seien dabei am Wichtigsten, so der Experte (Stichwort: Longtail Interessen).

Luftholen und Netzwerken

Während des Tages ging es Schlag auf Schlag. Vier Vorträge am morgen – vier am Nachmittag. Zwischendurch mussten man, wegen der hitzeverdächtigen Temperaturen drinnen, häufiger draußen Luft schnappen. Das war eine gute Gelegenheit mit anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. In diesem Zusammenhang stellte sich mir die Frage: Für wen war die Veranstaltung eigentlich gedacht? Wer waren unter den über 150 Teilnehmer?

Ich hatte den Eindruck, dass es zwei Zielgruppen waren: Zum einen Unternehmen, Start Ups und Kreative, die mehr über die digitale Welt und ihre Chancen und Risiken erfahren wollten. Und zum anderen waren da die Netzwerker, die sich häufig auf den BARsessions und BARcamps in der Umgebung tummeln. Deshalb habe ich viele bekannte Gesichter getroffen. Das hat mich aber nicht daran gehindert Online Marketing und Social Media Marketing „Newbies“ kennen zu lernen.

Koks.digital: „Event mit Wiederholungscharakter“

Alles in allem war es für mich eine sehr gewinnbringende Veranstaltung. Aus meiner Sicht scheint es wirklich so zu sein, dass das Ruhrgebiet immer mehr zum „Nabel“ des digitalen Marketings wird – hinter Berlin natürlich. Abschließend kann ich sagen, dass die Organisation wirklich top vorbereitet war: vom Essen über die Getränke bis zu zum Arrangement und der Auswahl der Speaker.

Dank ihrer unterhaltsamen, informativen und mitunter innovativen Inhalte zogen sie das Publikum trotz der Temperaturen in ihren Bann. Für die Hitze drinnen wie draußen konnten die Verantwortlichen nichts. Egal. Wann bekommt man schon einmal eine Digitale Marketing Konferenz mit Sauna inklusive 😉 ? Aus all diesen Gründen ist koks.digital aus meiner Sicht ein Event mit hohem Wiederholungscharakter. Premiere geglückt – die nächste Vorstellung kann kommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Holger Rohde ist Geschäftsführer und Leiter des Agenturkundengeschäftes der Business Academy Ruhr.

Er betrachtet als Kaufmann vor allem die wirtschaftlichen Aspekte von Social Media Marketing und Digitalisierung: Holger Rohde kennt die Bedürfnisse von Unternehmen, versteht es Ängste zu nehmen und gemeinsam mit allen Beteiligten Möglichkeiten der Umsetzung von Social Media Strategien zu finden.