Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

Social Media Marketing mit Pinterest: So setzen Sie es optimal ein

Pinterest, das erfolgreiche Online-Pinnwand für Bilder mit weltweit 70 Millionen aktiven Pinterest-Nutzern, bietet neben Facebook, Twitter, Instagram & Co. für Unternehmen enorme Marketing-Potentiale. Inwiefern könnte Ihr Unternehmen von dem Möglichkeiten profitieren? Wie unterscheidet sich Pinterest von anderen Plattformen? Egal ob als App oder am Desktop: Pinterest hat viele Aspekte, die sich für ein erfolgreiches Social Media Marketing nutzen lassen.

Bilder, Grafiken und Artikel „pinnen“

Pinterest ist ein Bildernetzwerk. Was ist das Besondere? Pinterest bedient eine breite Zielgruppe, denn es wird bevorzugt von jungen Erwachsenen besucht, vor allem von Frauen. Somit können Unternehmen, die sich auf diese Zielgruppe spezialisiert haben, ihre Produkte effektiv platzieren. Zum Beispiel könnte ein Fachhandel für Yoga-Zubehör mit bildlich dargestellten Lebensweisheiten auftrumpfen. Zudem können Bilder, Grafiken oder Artikel, die gepinnt werden, mit der eigenen Website oder dem eigenen Blog verknüpft werden.

Häufig unterscheiden sich die Bilder von der auf Instagram in Bezug auf Qualität und Inhalt: Keine Selfies oder Schnappschüsse, sondern ansprechende Bilder, professionelle Fotografien und aussagekräftige Grafiken werden verwendet. Diese visuellen Eyecatcher sprechen Kunden im Idealfall so sehr an, dass diese Ihre Pins selbst auf der eigenen Pinnwand teilen. Um bei dem Beispiel des Yoga-Fachhandels zu bleiben: Schöne Mandalas oder beruhigende Fotografien von einem Sonnenuntergang, verziert mit einem positiven Zitat, werden von der Zielgruppe „junge Frau, die Yoga praktiziert und sich mit dem Leben auseinandersetzt“ als Mehrwert betrachtet und somit weiter gepinnt, also geteilt.

So funktioniert Pinterest

Ein Account auf Pinterest ist schnell erstellt. Das Programm/die App bietet Ihnen  die Möglichkeit, Pinnwände zu erstellen, die jeweils ein Hauptthema beinhalten, zum Beispiel: „Gesundheit“. Auf dieser Pinnwand können Sie alle möglichen Pins (Bilder, Sprüche, Grafiken etc.) veröffentlichen. Sie können ebenso eigene Pins erstellen, diesen Pins Kategorien zuweisen und sie somit auf Pinterest auffindbar machen.

Beispiel: Ich erstelle einen Pin, der eine Frau abbildet, die barfuß auf einer Wiese tanzt und den Kopf lachend in den Nacken wirft. Mit einem Grafikprogramm schreibe ich nun auf das Bild: „Lebe jeden Tag, als wenn es dein letzter wäre.“ Danach teile ich diesem Pin die Kategorie „Zitate Leben“ zu und verlinke ihn mit meiner Website, die zum Beispiel Yoga-Matten und Yoga-Wohlfühldecken anbietet und somit thematisch ins Konzept passt. Wenn Ihre Bilder so ansprechend sind, dass Ihre Kunden diese selbst teilen, ist das für Sie das beste Empfehlungsmarketing. Nicht nur das Bild, sondern auch der beigefügte Link zu Ihrem Webauftritt wird weiter gestreut.

Social Media Marketin Pinterest

Zielgruppe im Fokus

Pinterest ist für die Nutzer in erster Linie eine Möglichkeit, sich selbst darzustellen, eigene Einstellungen und Gefühle zu präsentieren und der Welt zu zeigen, was man mag. Die Pinnwände sind Sammlungen von Hobbies, von Zitaten oder von Kochrezepten, die selbst ausprobiert werden wollen. Wer eine besondere Vorliebe für Ästhetik besitzt, teilt aufwendige Fotografien. Wie bei allen sozialen Netzwerke, sollten Sie, als Unternehmen, im Vorfeld definieren, wer Ihre Zielgruppe ist und was sich diese mit Vorliebe anschaut. Es gilt, den Nutzen für diese Zielgruppen herauszuarbeiten.

Die meisten der erfolgreichen Unternehmen auf Pinterest nutzen die soziale Plattform, um über visuelle Reize den Kunden auf ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. In Zeiten der Informationsflut sind hochwertige, zielgruppenspezifische Inhalte immer wichtiger für den Erfolg – auch bei Pinterest. Darüber hinaus wird der Content der Website verbreitet und ein Backlink sorgt zudem für eine Stärkung der Seite bei den Suchmaschinen. Weiterer Vorteil: Influencer aus Ihrer Branche werden auf Sie aufmerksam, wenn Sie deren Pins teilen und durch Tags erwähnen. Bietet Ihre visuelle Kommunikation einen Mehrwert, werden Sie repinnt, Ihre Beiträge werden also wiederum geteilt. Ihre Reichweite kann gesteigert werden.

Wie bringe ich meine Kunden dazu, mich auf Pinterest zu besuchen?

Eine gute Möglichkeit, die eigene Bekanntheit zu erhöhen, ist der Pin it-Button, der auf der eigenen Website integriert werden kann. So bekommen Besucher die Möglichkeit, Bilder von der Seite direkt auf Pinterest zu teilen. Der Button kann selbst über das Pin it-Widget erstellt werden.  Zudem können Sie Ihre Kunden über die E-Mail-Funktion direkt einladen, ihren Pinterest-Account zu besuchen.

Wann ist Pinterest für Unternehmen das richtige Tool?

Visuelle Kommunikation wird immer wichtiger. Pinterest hat wachsende Nutzerzahlen und ist deshalb für das Marketing interessant. Doch ist dort Ihre Zielgruppe? Die Infografik veranschaulicht, dass das Spektrum der beinhalteten Kategorien sehr breit ist:

 

Pinterest Unternehmen Kategorien

Dennoch, die zentralen Fragen, die Sie sich vor dem Start bei Pinterest stellen sollten, lauten:

Vorteil für lokale Unternehmen: Pins können geografisch anhand von Karten verortet werden. Nachteil: Interessante Videos können nicht direkt sondern nur in Form von Links eingebunden werden.

Fazit

Sie überlegen Pinterest in Ihren Marketing Mix zu integrieren? Angesichts der Nutzerzahlen ist das keine Frage. Die Vorteile liegen auf der Hand. Menschen lieben Bilder und visuellen Content und teilen ihn gerne unter Freunden (Stichwort: Empfehlungsmarketing). Das macht den Erfolg der sozialen Plattform aus. Das Publikum bei Pinterest ist jung und vermehrt weiblich. Wenn das Ihre Zielgruppe ist, dann lohnt sich der Aufwand sicherlich.

Was macht Ihre Konkurrenz? Als Erster haben Sie einen Vorsprung, als Mitkonkurrent können Sie sich von der Konkurrenz abgrenzen. Und dank des Pinterest-Analysetools können Sie all Ihre Aktivitäten genaue analysieren. Und ganz nebenbei platzieren Sie zusätzlich Links auf Ihre Website, erhöhen den Traffic und stärken Ihre Reputation als Experte in Ihrer Branche.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Milena Droste ist Betriebswirtin, Social Media Managerin, Online Redakteurin und Online Marketing Managerin. Seit 2014 ist sie Projektmanagerin und Beraterin bei der Business Academy Ruhr. Als Referentin bietet sie zudem Vorträge und Workshops zu den Social Media Networks sowie zur Social Media Strategie an.