NRW.Kreativkredit – Neues Förderprogramm für die Kreativwirtschaft

Anna Carla Kugelmeier Business Academy Ruhr

 

Klassische Finanzierungsmodelle erweisen sich oftmals als unpassend für die Geschäftsmodelle der Kreativen. Seit dem 1. Oktober 2014 gibt es Abhilfe: Selbstständige können in der Frühphase mit dem neuen NRW.Kreativkredit Aufträge und konkrete Projektideen vorfinanzieren.Das Darlehen in Höhe von 5.000 bis 25.000 Euro eröffnet Gewerbetreibenden und Freiberuflern z.B. aus den Branchen Kunst, Design, Musik oder Software neue Wachstumschancen.

„In zahlreichen Gesprächen und Begegnungen mit der Szene in Nordrhein-Westfalen habe ich festgestellt: Kreative und Banker sprechen oft nicht dieselbe Sprache. Deshalb stoßen viele Jungunternehmer ausgerechnet dann an Grenzen, wenn sie ihren ersten größeren Auftrag vorfinanzieren müssen. Mit dem unkomplizierten Darlehensangebot wollen wir genau diese Finanzierungslücke schließen. Denn wir brauchen die Kreativen: als wachstumsstarken Wirtschaftszweig und als innovative Schrittmacher der Industrie bei der digitalen Transformation“, wird Wirtschaftsminister Garrelt Duin in einer Pressemitteilung seines Ministeriums zitiert.

Das NRW.Bank-Vorstandsmitglied Michael Stölting hebt in derselben Pressemitteilung hervor, dass sich die NRW.Bank als Förderbank auch für die Kreativschaffenden in Nordrhein-Westfalen sähe.

Fakten zum NRW.Kreativkredit

Die Darlehen sind für Auftragsvor- und Projektfinanzierungen zu verwenden. Der Kredit wird im Direktverfahren, das heißt ohne Einbindung der Hausbank, über die NRW.BANK vergeben.

Die Laufzeiten liegen bei einer Auftragsvorfinanzierung bei maximal 15 Monaten, bei Projektfinanzierungen bei maximal vier Jahren, einschließlich eines tilgungsfreien Zeitraums von sechs Monaten. Der Zinssatz von 6,9 Prozent ist für die gesamte Darlehenslaufzeit fix. Die Darlehensbeiträge liegen in beiden Fällen zwischen 5.000 und 25.000 Euro.

Weitere Informationen zum NRW.Kreativkredit

Beratung zum NRW.Kreativkredit bietet bei der NRW.Bank Martina Flöter,
Telefon 0211 917 41 43 51,
E-Mail martina.floeter@nrwbank.de.

Anna Carla Kugelmeier ist Medien- und Sozialwissenschaftlerin B.A. sowie Social Media Managerin (IHK). Für die Business Academy Ruhr arbeitet sie in den Bereichen Online Redaktion und Social Media: Sie schreibt für den Corporate-Blog und koordiniert die Artikel ihrer Kolleginnen und Kollegen. Außerdem entwickelt sie für Agenturkunden Social-Media- und Kommunikationsstrategien. Sie bringt hierbei langjährige Erfahrungen aus der Öffentlichkeitsarbeit und dem Social Media Marketing einer großen Non-Profit-Organisation ein.