Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

8 Einsteiger Tipps für Google AdWords

Wer klickt im heutigen online Werbewald noch auf auf meine Anzeige? Und wie wird meine Zielgruppe eigentlich auf mich aufmerksam? Das Werbung nicht gleich Werbung ist zeigt uns spätestens das Google-eigeneWerbesystem AdWords. Häufig reicht es aber schon aus, an kleinen Rädchen zu drehen um ins Bewusstsein der Suchenden zu treten und das individuelle Werbeziel zu erreichen. Welche Rädchen das sind, und worauf Sie besonders am Anfang achten sollten, zeigen wir Ihnen hier. 

Die Vorbereitung

Google AdWords ist ein umfassendes Online Werbeprogramm um innerhalb der Google Suchfunktion Anzeigen zu schalten. Es ermöglich Ihnen, neue Kunden zu erreichen und Ihr Geschäft zu erweitern. Um zielführend mit diesem Tool arbeiten zu können, sollten Sie sich mit den Begrifflichkeiten und grundsätzlichen Funktionen des Systems auskennen. Dies ist nicht nur für die eigene Anzeigenschaltung von Bedeutung, sondern auch wenn Sie Aufgaben an professionelle Agenturen übertragen – denn so haben Sie stets auch alle externen Aktivitäten im Blick. Um sich mit den Grundbegriffen vertraut zu machen, eignet sich die von Google angebotene AdWords Hilfe. Von Grundlagen bis hin zu Anzeigenverwaltung und Abrechnung können Sie sich an dieser Stelle einen guten Überblick verschaffen.

1. Die Recherche

Ganz unabhängig davon, was für ein Produkt Sie bewerben wollen, ist Wissen über Ihre Kunden, des Marktes und des Konkurrenzumfeldes notwendig. Im Vorfeld Ihrer Kampagne sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

 

Der Google AdWords Willkommensbildschirm

So beginnen Sie Ihre AdWords Kampagne!

 

2. Wen will ich erreichen? – Die Zielgruppe

Wer sind Ihre potenziellen Kunden? Welche Eigenschaften zeichnen sie aus? Welcher Inhalt interessiert meine Kunden überhaupt? Definieren Sie vor dem Anlegen einer Werbeanzeige stets Ihre Zielgruppe und überlegen Sie sich genau, wen Sie ansprechen möchten. Um Ihre Zielgruppe analysieren zu können, ist Marktforschung hilfreich. Als bereits bestehendes Unternehmen können Sie dabei auf Daten aus klassischen Marketing Aktivitäten zurückgreifen. Liegen noch keine Informationen vor, befragen und beobachten Sie Ihre Kunden. Hilfreich dabei sind Online Umfragen (zum Beispiel mit Survey Monkey), klassische Face-to-Face Befragungen oder moderierte Gruppendiskussionen (Fokusgruppen). Weitere Hilfen liefern das Statistische Bundesamt, offizielle Studien von Universitäten oder Marktforschungsinstitutionen sowie Fachbücher.

3. Was sind meine Schlagworte? – Die Keywords

Versetzen Sie sich in Ihre Kunden hinein. Welche Begriffe würden sie wohl bei Google eingeben, um Ihr Produkt zu finden? Denken Sie dabei „outside the box“, denn Ihre Kunden suchen mit großer Wahrscheinlichkeit anders als Sie oder Ihre Mitarbeiter. Die Auswahl der richtigen Schlüsselwörter ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Adwords Kampagne. Wählen Sie Wörter, die Ihren Kunden bei der Suche nicht einfallen, sieht auch niemand Ihre Werbung. Gute Keywords hingegen erreichen einen großen Teil Ihrer Zielgruppe. Um solche Wörter zu finden, ist eine strukturierte Vorgehensweise hilfreich.

Es gibt verschiedene kostenlose Analyseprogramme, die Ihnen bei diesem Prozess helfen.

 

4. Klickrate erreichen – Der Anzeigentext

Ihr Ziel ist es, dass möglichst viele Kunden auf Ihre Anzeige klicken und auf Ihre Website gelangen. Um eine gute Klickrate zu erreichen, sollte Ihre Werbebotschaft deshalb möglichst informativ sein und die Vorzüge Ihres Produktes auf Anhieb zeigen. Aber wie schreibt sich ein guter Text?

 

5. Try and Error – Die Anzeigenschaltung

Die eine, erfolgreiche Werbeanzeige gibt es leider nicht. Um herauszufinden, was Ihren Kunden gefällt, müssen sie schlicht und weg verschiedene Anzeigen mit veränderten Texten und Schlüsselbegriffen ausprobieren. Anhand dieser Informationen lassen sich Ihre Werbeanzeigen nach und nach optimieren und an die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe anpassen. Wenn eine bestimmte Anzeige bei Ihren Kunden besonders gut ankommt, schalten Sie diese Anzeige öfter. So erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Werbung und leiten mehr Kunden auf ihre Webpräsenz.

6. Produktvorstellung – Die Zielseite

Egal, wie ansprechend Ihre Werbung ist, die Seite auf die Ihre Kunden gelangen, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken, muss gut sein. „Gut“ ist an dieser Stelle gleich zu setzen mit „benutzerfreundlich“. Benutzerfreundlich bedeutet, dass sich Ihre Kunden einfach auf der Website zurechtfinden, schnell an ihr Ziel gelangen und die Ladezeit kurz ist. Leiten Sie Ihre Kunden immer direkt zur entsprechenden Produktseite mit mehr Informationen und einer direkten Kaufoption. Achten Sie dabei auf inhaltliche und visuelle Einstimmigkeit und denken Sie immer an Ihre Zielgruppe: was gefällt meinen Kunden? Ist Ihre Website Benutzer unfreundlich, verlassen Ihre Kunden die Seite schnell wieder ohne eine Aktionen (zum Beispiel den Kauf‘) durchzuführen. In diesem Fall haben Sie für Ihre Werbeanzeige ins Leere investiert, denn Sie erreichen Ihr definiertes Ziel nicht.

7. Mehr ist besser – Die Anzeigenerweiterung

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Google Ihnen bietet. Erweiterungen bestücken Ihre Werbeanzeige mit zusätzlichen Informationen zu Ihrem Unternehmen oder dem Produkt. So können Sie besser auf Kundenwünsche eingehen, Ihre Professionalität steigern und Ihr Produkt attraktiver darstellen. Zudem wird die Sichtbarkeit Ihrer Anzeige erhöht, wodurch mehr Kunden auf Ihre Werbung klicken und auf ihrer Website landen.

8. Controlling & Optimierung

Mit dem Schalten der Werbeanzeige bei Google ist die Arbeit nicht getan. Regelmäßige Analysen geben Auskunft über gute Keywords, visuelle Gestaltung und natürlich Ihre Kunden, die Zielgruppe. Werten Sie Ihre Kampagnen regelmäßig, im Abstand von kurzen Intervallen aus und nehmen Sie immer wieder kleinere Anpassungen vor. So bleiben Sie stets nah bei Ihren Kunden.

Die Startseite des Google AdWords Supports

Der Google AdWords Support leistet umfassende Hilfestellung!

 

Never Ending Story

Google AdWords ist eines der effektivsten Werkzeuge im Online Marketing Mix. Das Tool hilft Ihnen dabei, Ihre Zielgruppe zu erreichen und neue Kunden zu gewinnen. Trotz der Fülle an Informationen, die Ihnen das Google AdWords Tool bietet, ist es lohnenswert sich mit dem Werbesystem auseinanderzusetzen. Beherzigen Sie unsere Einsteiger Tipps. Das erleichtert Ihnen den Einstieg in eine erfolgreiche AdWords Kampagne. Danach gilt: bleiben Sie immer am Ball! Es ist noch niemand über Nacht zum AdWords Meister geworden.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

  • Dr. Marie Huchthausen arbeitet seit knapp 15 Jahren in den Bereichen Erwachsenenbildung, Hochschulen, Forschung.
  • Die renommierte Wissenschaftlerin und Trainerin entwickelt für die Business Academy Ruhr innovative eLearing Konzepte im Bereich Social Media Manager (IHK) und Cross Media Manager (IHK).
  • Schwerpunkte ihrer Arbeit sind: eLearning, Didaktik, online-Beratung, Coaching, Qualitätsmanagement.