Business-Academy-Ruhr.de - Wir leben Social Media

30. BARsession: Voll auf Angriff im eCommerce!

Am 10. April 2017 war es wieder so weit: Zur 30. BARsession versammelten sich rund 120 Social Media-, Online Marketing- und eCommerce-Interessierte im Daddy Blatzheim in Dortmund. Unter dem Thema „Voll auf Angriff – wie Matratzen Concord als erfolgreiches Unternehmen im Handel die Digitalisierung und e-Commerce nach vorne treibt“ wurde gemeinsam diskutiert und genetzwerkt. Top-Speaker Sebastian Bomm berichtete in seinem Vortrag  von seinen Erfahrungen mit erfolgreichem eCommerce und aktuellen Entwicklungen. 

Der Abend verlief anders als gedacht: Marcus Diekmann als verantwortlicher Director für die Bereiche Digital, e-Commerce und Omnichannel des Handelsunternehmens „Matratzen Concord“ konnte leider kurzfristig aus persönlichen Gründen nicht vortragen. Ihn vertrat Sebastian Bomm, Gründer und Gesellschafter der Matratzen Concord betreuenden Agentur Kommerz.

Top-Speaker Sebastian Bomm zum Thema Customer Centricity

Top-Speaker Sebastian Bomm zum Thema Customer Centricity

eCommerce boomt

Sebastian Bomm zufolge gibt es derzeit rund 450.000 Tausend Onlineshops. Diese Masse lässt sich in drei Shop-Typen unterteilen; den Universellen (z.B. Amazon), den Category Killer und den Spezialisten (z.B. mymuesli).

Doch haben sie alle eine Zukunft? Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Bomm zufolge seien 50-80% der bestehenden Shops nicht überlebensfähig. Er selbst erlebt regelmäßig, wie Kunden seiner Agentur ihre Projekte aufgeben. Doch warum scheitern so viele?

Kundennähe zählt!

Für Bomm ist es eindeutig: Customer-Centricity revolutioniert derzeit den Onlinehandel. Wer mit seinem Online-Unternehmen Erfolg haben möchte, muss ,,nicht groß, sondern ganz klein anfangen“. Dies bedeutet, dass man zunächst seine festen sowie potentielle Kunden und deren Bedürfnisse kennenlernen und verstehen muss.

Eine erste Vorgehensweise ist es, den Kunden in einen der drei Typen einzuordnen. Unterschieden wird zwischen dem Produktorientierten, dem Informationssuchenden und dem Fan. Zu den Fans gehören Bomm zufolge beispielsweise Frauen, welche sich aus Vergnügen am Abend Schuhe bei Zalando ansehen.

eCommerce wird menschlicher

Viele erfolgreiche Unternehmen machen es bereits vor: Sie stellen nicht das Produkt, sondern den Kunden ins Zentrum des Geschehens. So wird persönliche Nähe zum Unternehmen sowie eine beziehungsstärkende Kundenbetreuung ermöglicht.

Beispiele für solche Maßnahmen sind persönliche Begrüßungen in Onlineshops, der direkte Kontakt zu Kunden in den Bewertungen oder mithilfe von Online-Nachrichtendiensten und neue Filterfunktionen. Es wird also nicht mehr nur nach Preisklasse und Farbe, sondern auch nach dem gewünschten Einsatz des Produktes gefragt.

Von besonders großem Vorteil ist es auch, die für Kunden ermittelten wichtigsten Informationen über das Produkt auf einer Seite anschaulich darzustellen. Dazu gehören auch Tragebeispiele:

Und Matratzen Concord?

Die Website von Matratzen Concord ist ein gutes Beispiel. Auf den ersten Blick sehr unübersichtlich und bunt erinnert sie eher an das Titelblatt der Bild-Zeitung, als an einen neu aufgesetzten Shop. Erfahrene Internetnutzer schätzen, dass niemand gerne eine solche Website besucht.

Doch die Analyse der Kunden-Nutzertests zeigt: Wäre die Seite modern und stylisch, so würden die Nutzerzahlen sinken! Kunden von Matratzen Concord scheinen sich also nach dem ,,Discounter-Feeling“ zu sehnen.

Ab in die Sessions!

Nach dem Vortrag ging es an die Sessions: Neben unseren langjährigen Partnern von der Wirtschaftsförderung Dortmund und von sixclicks, waren auch die Projektmanagerin Katrin Kröll von Ruhr:HUB, das Team der Social Media Community Dortmund und der Leiter der Abteilung für Marketing und Produktentwicklung von LaserZone Deutschland, Stefan Dickhäuser, zum Diskutieren und Beraten vor Ort. Wir bedanken uns dafür ganz herzlich!

Fazit

Die 30. BARsession war ein voller Erfolg. Alle Gäste haben eine neue Sichtweise auf Erfolgskriterien im eCommerce erhalten und können gespannt darauf sein, mit welchen Mitteln Onlineshops in Zukunft noch persönlicher werden.

Ein großer Dank geht an Sebastian Bomm für seinen spontanen Vortrag. Bei der DOKOM21 bedanken wir uns für die treue technische Unterstützung, wodurch alle Teilnehmer WLAN nutzen und viel auf sozialen Netzwerken teilen konnten: Schaut gerne auf Instagram oder Twitter nach Beiträgen unter dem Hashtag #BARsession!  🙂

  • Dr. Marie Huchthausen arbeitet seit knapp 15 Jahren in den Bereichen Erwachsenenbildung, Hochschulen und Forschung.
  • Die renommierte Wissenschaftlerin und Trainerin entwickelt für die Business Academy Ruhr innovative eLearning Konzepte unter anderem für die Weiterbildung Social Media Manager (IHK).
  • Schwerpunkte ihrer Arbeit sind: eLearning, Didaktik, Online-Beratung, Coaching und Qualitätsmanagement.